Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ex will in die Wohnung, trotz Kündigung

| 14.06.2018 10:32 |
Preis: 50,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo
ich habe eine kurze Frage zum Thema Mietrecht. Meine Ex hat den gemeinsamen Mietvertrag einseitig und mit meiner Zustimmung (und der der Vermieterin) gekündigt, aber monatelang ihre Sachen nicht geholt.
Jetzt , da ich selbst gekündigt habe, müssen die Sachen natürlich raus, ich habe einen Transport ihrer Sachen organisiert und zahle ihn auch, das lehnt sie aber ab, sie habe keine Lagermöglichkeit.
Sie will unbedingt in die Wohnung und die Sachen selbst holen, dabei dann aber die Sachen zurücklassen die sie nicht mehr braucht .
Muss ich sie nochmal in meine Wohnung lassen ? Sie hat schon im Januar gekündigt. Welche Alternative habe ich - außer Lieferung - noch ? Ich habe auch angeboten, die Sachen in ein Lager bringen zu lassen.
Danke
14.06.2018 | 11:49

Antwort

von


(395)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie müssen Ihrer Ex-Freundin die Gelegenheit geben, ihre Sachen abzuholen. Ob sie dazu konkret die Wohnung betreten muss, wage ich zu bezweifeln. Sicherlich ist es ausreichend, wenn Sie die Sachen vor die Tür stellen.
Hier bleibt allerdings das Problem, dass die Ex-Freundin ja, so wie Sie ankündigen, von ihr nicht mehr benötigte/ gewollte Sachen stehen lassen möchte. Diese würden dann vor der Wohnungstür stehen und den Hausflur „vermüllen".
Grundsätzlich ist die Dame verpflichtet, ihre Sachen mitzunehmen. Geschieht dies nicht, läge die Pflicht bei Ihnen, da Sie Mieter der Wohnung sind. Sie wären dann möglicherweise berechtigt, Schadenersatzansprüche für etwaige entstehende Kosten des Abtransportes/ Lagerung/ Entsorgung bei der Ex-Freundin geltend zu machen. Allerdings müssten Sie in Vorleistung treten.

Sie sollten Ihrer Ex die Lage nochmals verdeutlichen. Sie sind nicht verpflichtet, die Sachen der Ex, die von dieser nicht mehr gewünscht sind, zu lagern, zu entsorgen, o.ä.

Weigert sich Ihre Ex auch, die Kosten für etwaige Vorgänge zu übernehmen, so wird die Lage schwierig, da Sie diese dann im Zweifel durchsetzen müssen.

Sie sollten hier nochmals das Gespräch suchen und eine Lösung "erarbeiten". Ihre Ex ist jedenfalls gehalten, sämtliche ihrer Sachen aus der Wohnung zu entfernen bzw. anzunehmen, wenn Sie einen Transport veranlassen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 14.06.2018 | 12:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14.06.2018
5/5,0

ANTWORT VON

(395)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Jetzt Frage stellen