Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ex-Partner zahlt nicht

01.06.2019 18:34 |
Preis: 25,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Forderung

Hallo,
ich stehe kurz vor der Scheidung. Während unserer Ehe habe ich einen Audi per Finanzierung auf meinen Namen gekauft, den mein Noch- Ehemann genutzt hat. Nach der Trennung haben wir eine Vereinbarung unterzeichnet, laut der er für alle Kosten das Auto betreffend allein verantwortlich ist. Zudem wurde geregelt, daß er im Falle der Zuwiderhandelung oder bei unpfleglicher Behandlung das KFZ entzogen bekommt. Dieser Fall trat ein (Raten nicht gezahlt, Unfall gebaut etc.). Das KFZ wurde eingezogen, die Auslöse, offene Rate und die Selbstbeteiligung aus dem Unfall habe ich bezahlt. Seit unserer Trennung vor 3 Jahren lief ich nun meinem Geld hinterher, was psychisch sehr belastend war, woraufhin ich meine Anwältin bat, ein Schreiben aufzusetzen, in dem ich auf das Geld verzichte (auch Nebenkostenabrechnungen wurden nur von mir bezahlt), ich aber wenigstens auf die 300 Euro Selbstbeteiligung aus dem Unfall bestehe. Seitens meines Ex-Partners kam weder eine Reaktion noch ein Zahlungsausgleich. Da von seiner Seite jede Reaktion und Pflichterfüllung ausblieb, möchte ich nun mein Geld einfordern. Das Gericht hat mir am 21.5.eine Einladung zur Scheidung für den 5.6 zugesandt, womit mir auch die mir zustehende Vorbereitungszeit von einer Woche fehlte. Welche Möglichkeiten habe ich nun, mein Geld jemals wiederzusehen?
Vielen Dank für Ihre Mühe!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst ist der Scheidungstermin davon unabhängig- wenn Ihre Anwältin das Verfahren nicht mit an die Scheidung gehängt hat - ansonsten bleibt nur: getrennt Klage einreichen, wenn ihre Anwältin ein Forderungsschreiben aufgesetzt hat - war es ein Vergleichsangebot, hat er nicht reagiert, gibt es keinen Vergleich und damit haben Sie auch keinen Anspruch - das einseitige Wollen eines Vergleichs reicht nicht. Fragen Sie Ihre Anwältin doch, was die nächsten Schritte sind und ob sie Klage einreicht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER