Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ex-Partner soll aus meiner Eigentumswohnung ausziehen

24.09.2018 17:42 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Hallo,
vor kurzem habe ich mich von meinem Partner getrennt. Wir bewohnen zusammen mit unserem gemeinsamen Sohn (7 Monate alt) eine Wohnung, die mir gehört. Dadurch, dass ich mich getrennt habe, habe ich ihm nun eine Frist bis zum 31.10. gesetzt, um aus der Wohnung auszuziehen. Einen Mietvertrag hat er keinen. Wir leben seit etwas mehr als 2 Jahren zusammen hier.
Falls er nun nicht freiwillig zum vereinbarten Termin auszieht, was habe ich für eine Möglichkeit, ihn doch aus meiner Wohnung herauszubekommen und wie müsste ich das in die Wege leiten?
Und gäbe es auch eine Möglichkeit ihn vor Ablauf der Frist hinaus zu bekommen? Denn vor allem für unseren kleinen Sohn wird das Zusammenleben immer schlimmer. Mein Ex-Partner neigt mittlerweile immer mehr zu cholerischen Anfällen.
Für Ihre Antwort im Voraus vielen herzlichen Dank.

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Wenn es keinen (auch keinen mündlichen) Mietvertrag gibt, reicht es, wenn Sie ihm eine angemessene Frist zum Auszug gesetzt haben. Dies sollte ggf. nachweisbar sein.

Wenn er nicht auszieht, müssten Sie Räumungsklage erheben. Grundsätzlich besteht zwar auch die Möglichkeit, einfach die Schlösser austauschen zu lassen, dagegen könnte er aber ggf. im Wege einer einstweiligen Anordnung vorgehen und sich damit vorläufig den Zutritt wieder erstreiten.

Sollte es zu Übergriffen kommen, stehen Ihnen die Möglichkeiten des Gewaltschutzgesetzes zu. In diesem Fall können Sie von der Polizei einen Platzverweis für einige Tage aussprechen lassen und sich anschließend die Wohnung zur alleinigen Nutzung zuweisen lassen. Erforderlich ist hierfür ein Antrag beim Amtsgericht.

Falls Ihr früherer Partner nicht fristgerecht auszieht, empfehle ich Ihnen, einen ortsansässigen Anwalt zu beauftragen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER