Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ex-Mann fordert Nebenkostenbeteiligung


| 01.08.2006 10:20 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren,

seit September 2003 bin ich geschieden. Mein Ex-Mann bewohnte nach der Trennung weiterhin unsere gemeinsame Eigentumswohnung und verpflichtete sich, die Darlehens- und Nebenkosten allein zu tragen.
Nun ist er zwischenzeitlich ausgezogen, um mit seiner Lebensgefährtin zu wohnen. Dies erfuhr ich erst über dritte Personen. Die Wohnung hat er vermietet, den Mietvertrag habe ich nachträglich mit unterschrieben, da von diesem Geld das Darlehen weiter abgetragen werden kann. Die Mieteinnahmen fliessen auf sein Privatkonto.
Nun will er rückwirkend ab Februar 2006 anteilige Nebenkosten von mir erstattet haben und ich soll diese in Zukunft auch weiter mit tragen.
Ist dies rechtens ?
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Betreff: >Ex-Mann fordert Nebenkostenbeteiligung

Sehr geehrte Fragestellerin,

die Forderungen, Nebenkosten zu tragen, widersprechen der Verpflichtung Ihres Mannes, diese allein zu tragen und sind damit nicht rechtens, es sei denn, es ist damals vereinbart worden, er solle sie nur tragen, solange er die Wohnung selbst nutzte. Ansonsten gilt die alte Abmachung, unabhängig von seinem Auszug. Grundsätzlich tragen natürlich alle Eigentümer die Lasten gemeinsam, und im Streitfall müssen Sie beweisen, daß es abweichende Vereinbarungen gab. Ich gehe aber davon aus, daß all das im Rahmen Ihrer Scheidung schriftlich fixiert wurde, dann können Sie das ja auch beweisen.
Ich hoffe, Ihnen vorerst geholfen zu haben, für weitere Nachfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Hensdiek
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 01.08.2006 | 10:57

Diese Regelung war nicht Bestandteil der Scheidungsvereinbarungen, da dies den Streitwert enorm erhöht hätte.
Wir haben uns damals jedoch aussergerichtlich über diese Angelegenheit geeinigt und dies ist in einigen Anwaltsschreiben niedergelegt worden. Bindet ihn dies dann auch an die Vereinbarungen?
Vielen Dank nochmal!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.08.2006 | 11:05

Sehr geehrte Fragestellerin,

auch das ist bindend, und durch die Anwaltsschreiben können Sie die Vereinbarungen beweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Hensdiek
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Bedanke mich herzlich für diese aufschlussreiche und kompetente Beratung und Geduld bezüglich meiner Nachfrage!
Antwort gibt mir neue Lebensqualität zurück, die Ängste sind genommen! "