Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ex-Frau möchte mit Kind nach Wales umziehen - Kinderunterhalt Erklärung?

| 19. April 2015 09:30 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Sehr geehrte Anwälte,

meine Ex-Frau (wir waren 11 Jahre heiratet) will zusammen mit unseren gemeinsamen Sohn (13) und ihr Partner nach Wales umziehen. Ich bin seit 3 Jahre wiederheiratet, habe ich ein 2.-er Kind (3), bin ich seit 1 Jahr arbeitslos, und habe ich auch Schulden (unter anderen auch ein Kredit für das Haus was ich mit meine 2. Frau gekauft haben).
Meine Frage ist ob ich weiter verpflichtet bin, Kinderunterhalt nach Wales weiter zu zahlen und/oder in welchen Höhe, wenn meine Ex-Frau zusammen mit ihr Partner und unser gemeinsamen 1.Kind (13) nach Wales umziehen?

Ich höffe dass Sie mir helfen können mehr Licht über dieses komplizierte Situation zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen,
G. O.


Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Auch wenn Ihr Kind nach Wales zieht, bleiben Sie unterhaltspflichtig. Allein durch den Umzug Ihres Sohnes wird sich die Unterhaltsverpflichtung nicht maßgeblich reduzieren, da die Lebenshaltungskosten in Großbritannien nicht geringer sind als in Deutschland.

Um die genaue Höhe des Unterhalts ermitteln zu können, müssten sämtliche finanziellen Verhältnisse aller Beteiligten bekannt sein. Dies kann eine Online-Beratung leider nicht leisten.

Grundsätzlich gilt, dass Ihnen, wenn Sie nicht erwerbstätig sin, ein Selbstbehalt von 880 € zusteht. Hierin sind Wohnkosten allerdings bereits enthalten. Den darüber hinausgehenden Teil Ihres Einkommens müssen Sie für den Unterhalt Ihrer beiden Kinder, da die Lebenshaltungskosten in Großbritannien nicht geringer sind als in Deutschland.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.



Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Bewertung des Fragestellers 19. April 2015 | 10:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für Ihre sehr schneller Antwort!
Mit freundlichen Grüßen u schönes Wochenende

"