Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ex-Ehepartner soll nicht erben


| 16.03.2006 21:21 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Guten Tag!

Wie im Betreff schon steht, ist das auch schon fast alles um was es geht.

1. Frage:
Kann ein Ex-Ehepartner von seiner Ex-Frau erben?

Wenn prinzipiell nein, dann endet hier die 1. Frage.

Wenn irgendwie ja würde ich gerne wissen, wie, wieviel und wie man es verhindern kann, dass er erbt.

Hier weitere Infos zu unserer Familie:

Meine Eltern sind seit fast zwanzig Jahren geschieden.

Situation mein Vater:
Mein Vater hat bisher nicht wieder geheiratet (so weit ich weiß), lebt mit seiner neuen Partnerin in seinem Haus (wo es noch ordentlich abzuzahlen gibt) und hat auch keine weiteren Kinder bekommen.

Situation meine Mutter:
Meine Mutter lebt seit der Scheidung allein, Mietswohnung, keine weiteren Kinder.
Meine Schwester und ich sind die einzigen beiden direkten Nachkommen meiner Mutter. Kein Onkel oder Tante mehr ihrerseits, nur ihre Mutter noch, deren Geld sie verwaltet.
Der Mutter mütterlicherseits geht es nicht mehr gut und meine Mutter ist Alleinerbin - dieser Erbfall könnte noch in diesem Jahr erlebt werden und es handelt sich um ein beträchtliches Sümmchen (Das ist quasi der Grund für die Frage).

Zur Ehe:
Es gab keinen Ehevertrag oder sonstiges.
Beide leben nahezu vollständig voneinander getrennt, einzige Verbindung ist, das sie einen Teil seiner Rente als "Ausgleichunterhalt" bekommt.


2. Frage:
Wenn meine Oma stirbt, bekomme ich dann einen Pflichtteil wenn meine Mutter als Alleinerbin eingesetzt ist?

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Auf Grundlage Ihrer Angaben möchte ich Ihr Anliegen wie folgt beantworten:

Frage 1:

Kurz und knapp: Nach rechtskräftiger Scheidung der Ehe vor dem Erbfall entfällt ein Erbrecht – hier Ihres Vaters. Natürlich gilt dies auch für das Pflichtteilsrecht. Ein weiteres Eingehen auf Ihre hilfsweisen Überlegungen erübrigt sich damit.

Frage 2:

Wenn Ihre Großmutter stirbt, erbt zunächst Ihre Mutter. Sie sind durch diese bis auf weiteres von der Erbfolge ausgeschlossen. Denn die Mutter geht Ihnen in der Erbfolge vor, siehe § 1924 II BGB, den ich Ihnen zitieren möchte:

㤠1924 Gesetzliche Erben erster Ordnung

(1) Gesetzliche Erben der ersten Ordnung sind die Abkömmlinge des Erblassers.

(2) Ein zur Zeit des Erbfalls lebender Abkömmling schließt die durch ihn mit
dem Erblasser verwandten Abkömmlinge von der Erbfolge aus.

(3) An die Stelle eines zur Zeit des Erbfalls nicht mehr lebenden Abkömmlings
treten die durch ihn mit dem Erblasser verwandten Abkömmlinge (Erbfolge nach
Stämmen).

(4) Kinder erben zu gleichen Teilen.“

Sie sind natürlich nach Lage der Dinge dann, nach Ihrer Schilderung zusammen mit Ihrer Schwester, die einzigen - wenn Ihre Mutter einmal verstirbt oder vorweg Verfügungen trifft- nachfolgenden Erben. Direkte Rechte nach dem Ableben Ihrer Großmutter besitzen Sie jedoch noch nicht.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben. Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Thomas Schimpf
- Rechtsanwalt -


E-Mail: ra.schimpf@gmx.de
www.anwalt.de/rechtsanwalt_schimpf
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Dank für die schnelle zufriedenstellende Antwort zu so später Stunde! "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER