Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erwähnung von fremder Software im Buch

27.11.2009 16:06 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe gerade ein Fachbuch zum Thema Pokern und der Mathematik dahinter.

Falls der Leser bestimmte Dinge selbst errechnen oder erarbeiten will, muss er sich wohl in der Regel ein fremdes Programm zum Erfassen und Berechnen der Daten zulegen.

Es handelt sich mithin um ganz normale, frei zu erwerbende Statistiksoftware, speziell für den Bereich Poker. Hier sehe ich auch keine Probleme.

Ich möchte jedoch in meinem Buch mindestens einmal folgende oder ähnliche Formulierung verwenden:

"zum Erfassen der Daten gibt es verschiedene Programme, z.B. XXX von der Firma aaa oder YYY der Firma bbb"

oder

"ich arbeite mit dem Programm XXX von aaa, andere Programme sind aber genauso gut geeignet"

oder

"Beispielhaft seien hier XXX von aaa, sowie YYY von bbb erwähnt"


Frage: Sind solche bloßen Erwähnungen der Programme erlaubt oder muss man in solch einem Fall schon mit einer Abmahnung rechnen?

Welche der obigen Formulierungen ist aus rechtlicher Sicht vorzuziehen, bzw. zu vermeiden?

Vielen Dank und ein schönes Wochenende !

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Die bloße, bewertungsfreie Erwähnung von Programmen ohne ein Andeuten einer wirtschaftlichen Verflechtung ist grundsätzlich unbedenklich.

Alle ihre genannten Formulierungen sind rechtlich unbedenklich, es gibt keinen Grund, eine vorzuziehen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65472 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Die Frage war wohl nicht eindeutig gestellt, mit der Nachfrage wurde dann aber ein gutes Ergebnis erzielt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin mit der Antwort sehr zufrieden, zumal diese innerhalb kürzester Zeit vorlag. Bei weiteren Fragen werde ich gerne wieder die Leistungen des RA Herrn Schröter in Anspruch nehmen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach nur dankbar... ...
FRAGESTELLER