Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.114
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ersteigert, nicht abgeholt, musste Entsorgt werden, nicht bezahlt!!

22.11.2008 19:38 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Hallo,

ich habe auf Ebay einen Buffetschrank aus der Haushaltsauflösung meiner Eltern versteigert.
Die Versteigerung endete am 11.11.2008. Da der Hausstand am 16.11.2008 aufgelöst werden musste, damit die Wohnung wieder verfügbar war, war es zwingend erforderlich dass der Buffetschrank spätestens am 11.11. abgeholt wurde. Dies habe ich nach Versteigerungsende auch dem Käufer aus der Tschechei mitgeteilt. Es kam die ganze Woche keinerlei Reaktionen, trotz mehrerer Emails, und mitteilen meiner Handynummer. Als der Schrank am Samstag nicht abgeholt worden war musste dieser kostenpflichtig entsorgt werden. Am 12.11. meldete sich dann der Käufer bei mir telefonisch und fragte nach einem Abholtermin. Ich habe ihm gesagt dass es zu spät sei, der Schrank wäre Entsorgt worden und er solle mir doch nun mein Geld überweisen.
Bis heute habe ich nichts erhalten, der Käufer weigert sich zu bezahlen, da die Ware nicht mehr greifbar ist, da die Ware auf einer Mülldeponie gelandet ist.
Kann ich den Käufer auf Bezahlen des Kaufpreises verklagen, da er sich doch nicht gemeldet hat und die Ware auch nicht abgeholt hat blieb mir nichts anderes übrig als die Entsorgung.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragender,

der Käufer befand sich im so genannten Annahmeverzug gem. §293 BGB. Laut Gesetzestext entsteht dieser, wenn der Gläubiger die ihm angebotene Leistung nicht annimmt.

Dazu musste ihm gem. §294 BGB die Leistung so, wie sie zu bewirken ist, tatsächlich angeboten werden.

Dies haben Sie bereits unverzüglich nach Kaufabschluss getan, vor allem haben Sie ihn per Mail aufgefordert.

Am besten wäre es gewesen, wenn sich zu dem kurzfristigen Abnahmetermin auch ein Hinweis im Ebay-Angebot befand.

Durch den Annahmeverzug trägt der Käufer nunmehr die Leistungsgefahr, d.h. geht die Sache ohne ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln des Verkäufers unter, so muss der Käufer weiter den Kaufpreis zahlen (also die Gegenleistung) (§ 326 Abs. 2 S. 1 BGB) und der Verkäufer muss die Leistung (Übergabe der Ware) nicht mehr bewirken.

Zudem hätten Sie Anspruch auf Schadensersatz für die durch die Aufbewahrung entstehenden Kosten.

Nun ist jedoch das Problem, dass die Ware von Ihnen bewusstes und willentlich (also vorsätzlich) weggeworfen wurde, sodass i.S.d. §326 BGB kein Anspruch mehr auf den Kaufpreis besteht.

Sie hätten vielmehr folgende Möglichkeiten gehabt:

1. vom Vertrag mit Zustimmung des Käufers zurückzutreten
2. oder die Ware einzulagern (auf Kosten des Käufers)

Dann hätten Sie auf Abnahme klagen können oder die Ware versteigern dürfen - jedoch hätten Sie den Käufer hierüber vorher informieren und diesem eine Nachfrist setzen müssen.
Sie durften jedenfalls nicht ohne weitere Ankündigung die Ware entsorgen (oder haben Sie ihm dies geschrieben? Nutzen Sie hierfür ggf. die Nachfragefunktion).

Von einer Klage würde ich unter den mir bislang bekannten Umständen daher Abstand nehmen. Es sei denn, aus den Mails an den Käufer ergab sich etwas anderes.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64203 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gut verständliche und eindeutige Antwort. Liebe Frau Türk, gerne komme ich auf Sie zurück so notwendig. Momentan sind wir noch in der Phase in der meine Gegenüber meine alle besonders "schlau" zu sein..... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bester Anwalt! Von drei persönlich aufsuchenden Anwälten erhielten wir immer nur unklare Auskünfte, haben viel Geld bezahlt und schlauer waren wir nach den Erstgesprächen nie. RA Steidel hat uns klare und präzise Antworten ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Hilfe + Lösung. Danke! ...
FRAGESTELLER