Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ersparnisse während Verbraucherinsolvenz aufbauen - Ist das möglich?

| 13.09.2012 17:42 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Guten Tag,

ich befinde mich in der Verbraucherinsolvenz. Meine Frage betrifft die Altersvorsorge.
Darf ich während der gesamten 7 Jahre schon beginnen etwas für die Altersvorsorge zurückzulegen(habe so an 50 Euro monatlich gedacht) oder ist dies erst danach möglich?
Über eine Antwort würde ich mich freuen.


Gruß

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Rahmen einer anwaltlichen Erstberatung wie folgt beantworte:

Sie können grundsätzlich während der Wohlverhaltensperiode Vermögen ansparen, nicht jedoch während der Phase des Gerichtsverfahrens.

Hierzu im Einzelnen:

1.
Das Verbraucherinsolvenzverfahren gliedert sich in zwei Abschnitte. Mit Eröffnung des Verbraucherinsolvenzverfahrens wird zunächst das gerichtliche Verfahren eingeleitet, welches dazu dient, Forderungen festzustellen und Insolvenzmasse (Vermögen) zu verwerten.
Das Gerichtsverfahren ist üblicherweise innerhalb eines Jahres abgeschlossen. Wenn das Gerichtsverfahren abgeschlossen ist, erhalten Sie vom Gericht einen entsprechenden Beschluss, in dem die Restschuldbefreiung gemäß § 291 InsO angekündigt wird.
Solange diese Phase andauert, sind alle Vermögenswerte, auch die während des Verfahrens neu erlangten, zur Befriedung der Gläubiger zu verwerten, vgl. § 35 InsO. Wenn Sie also Ersparnisse während dieses Zeitraumes bilden, auch wenn es aus Ihrem pfändungsfreien Einkommen heraus erfolgt, sind diese Ersparnisse zur Tilgung von Insolvenzforderungen zu verwerten.

2.
Während der Wohlverhaltensperiode, also dem Zeitraum zwischen Aufhebung des Gerichtsverfahrens bis zum Ende der Wohlverhaltensperiode, steht es Ihnen aber frei, aus Ihrem pfändungsfreien Einkommen heraus Ersparnisse zu bilden. Hierzu gehört auch der Abschluss eines Altersvorsorgevertrages.

3.
Falls Sie die Beendigung des Gerichtsverfahrens nicht abwarten möchten, so kann man argumentieren, dass bei Abschluss eines Altersvorsorgevertrages in den ersten Jahren kein Vermögen gebildet wird, sondern die Beiträge am Anfang erst zur Deckung der Verwaltungs- und Abschlusskosten herangezogen werden.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage zufrieden stellend beantworten konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Alegren-Benndorf
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 03.10.2012 | 20:29

Vielen Dank für Ihre Antwort, die mir weitergeholfen hat.
Meine Frage ist jetzt, ob ich jede Art von Vorsorge wählen kann, also auch eine Lebensversicherung?



Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.10.2012 | 18:14

Sehr geehrter Fragesteller,

nach Abschluss des Gerichtsverfahrens können Sie während der Wohlverhaltensperiode über Ihr pfändungsfreien Einkommen frei verfügen.

Daher ist es möglich, von diesem pfändungsfreien Einkommen auch in eine Lebensversicherung einzuzahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Alegren-Benndorf
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 07.10.2012 | 20:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Jetzt Frage stellen