Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.452
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erschwindelter Zugriff zu emails,-- illegal?

08.11.2015 21:35 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Hallo,
vor ca 6 Jahren hat mein damals noch verheiteter Partner eine Internet Domain gekauft und sofort für die ganze Familie eine email Umleitung zu Google Mailkonten eingerichtet. Alles war neu, Domain und Google Konten wurden alle von ihm definiert.
Das ging etwa so: in der Domain Schmidt.de gibt es die email Helga@Schmidt.de die auf meine richtige Google Mailaddresse Helga.Schmidt@gmail.com umgeleitet wurde. Leider habe ich damals nicht gemerkt, dass er nicht nur die Mails an mich schickte, sondern obendrein auch eine Kopie an sich selbst! Dasselbe hat er auch mit den Kindern gemacht. Er liest also seit Jahren unsere emails ohne unser Wissen! Ich bin mir ziemlich sicher, dass er das macht, da er Sachen weiss, die nur von dort kommen können. Allerdings habe ich keinen richtigen, schlagfesten Beweis dafür. Er weiss aber nicht, dass ich ihm auf die Schliche gekommen bin.
Vor zwei Jahren ist die Ehe in die Brüche gegangen und jetzt merke ich wieder, dass er immer noch meine emails liest. Alle Banktransaktionen, alle Flüge die ich buchte, alle Hotels,- einfach gar alles geht über diese domain Email-Umleitung.

Fragen: Ist dieser erschwindelte Zugriff zu unseren emails illegal? Kann ich da rechtlich was machen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,

das verstößt in strafbarer Weise gegen das Datenschutzgesetz. Sie können eine Strafanzeige stellen und eine Unterlassungsklage erheben. Für die Anzeige ist die nächste Polizeiwache zuständig, für die Klage das Amtsgericht am Wohnort des Partners.

Wesentlich effektiver wäre es aber auch, einfach die Mailadresse(n) zu wechseln.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER