Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ersatzware nach Gewährleistung defekt geliefert

11.08.2008 21:49 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein Problem bezüglich eines Gewährleistungsfalls:

Folgender Sachverhalt: Ich habe bei einem gewerblichen Händler eine Pumpe erworben. Nach ca. einem Monat funktionierte diese nicht mehr. Ich schickte sie deshalb zur Reparatur zum Händler zurück. Dieser tauschte die Pumpe gegen eine neue um.
Nach dem Auspacken der Ersatzpumpe entfernte ich noch einen Folienstreifen, der um das zu einem Bündel zusammengelegte Stromkabel gewickelt war. Beim Gang zur Steckdose stellte ich dann fest, dass die Isolierung des Kabels an einer Stelle beschädigt war, sodass die Adern frei lagen. Die Adern selbst waren nicht durchtrennt, weshalb die Pumpe ansich funktioniert. Ein Einsatz der Pumpe ist aufgrund der Beschädigung natürlich nicht möglich.
Nach einer Rekonstruktion meiner Vorgehensweise beim Auspacken und der Lage der Beschädigung kann ich ausschließen, dass die Beschädigung durch mich verursacht wurde. Die Art der Beschädigung lässt auf den Einsatz eines Messers, einer Schere oder eines ähnlichen Werkzeugs schließen. Das sind dummerweise genau die Utensilien, die beim Auspacken typischerweise verwendet werden.
Ich informierte den Händler über die Beschädigung und meine Absicht, auch diese Pumpe an ihn zur Reparatur zurückzuschicken. Der Händler antwortete mir jedoch, dass er nicht bereit ist, diese Pumpe auf seine Kosten reparieren zu lassen bzw. umzutauschen, mit der Begründung, dass man bei Garantiefällen (also der ersten defekten Pumpe) besonders sorgfältig arbeitet. Er schließt aus, dass die Beschädigung bereits bei ihm vorgelegen hat und bietet mir an, die Pumpe auf meine Kosten reparieren zu lassen.
Die Pumpe befand sich allerdings nicht mehr in der Originalverpackung, ich nehme an, der Händler wird diese entfernt haben, um die Pumpe zu testen. Es ist also durchaus vorstellbar, dass es dabei zur Beschädigung des Kabels gekommen ist, die aufgrund ihrer Lage und Größe aber leicht zu übersehen ist.

Nun meine Fragen: Wie sieht es in diesem Fall mit der Beweispflicht aus? Reicht dem Händler ein Zeuge, der den einwandfreien Zustand der Ware beim Einpacken bejaht? Ein Gutachter könnte meiner Ansicht nach (ich habe Grundkenntnisse in der Schadensfallanalyse) allenfalls feststellen, welches Werkzeug für die Beschädigung genutzt wurde, nicht jedoch, wann und wo die Beschädigung herbeigeführt wurde.
Wie soll ich mich bzgl. des Zurückschickens der Ware verhalten? Der Händler hat ja seine ablehnende Haltung bzgl. einer Reparatur bereits erklärt. Wären bei einem Warenwert von ca. 250 EUR rechtliche Schritte sinnvoll?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Beachtung der Angaben.

§ 476 BGB sieht beim Verbrauchsgüterkauf, also bei einem Kauf eines Verbrauchers vom Händler, eine Beweislastumkehr vor.

Dies gilt auch im Fall der Nacherfüllung. Sie können sich also auf die Mangelhaftigkeit der Pumpe berufen. Der Händler müßte im Steitfall die Mangelfreiheit beweisen. Ob ein Zeuge hierfür ausreicht, kann von hier nicht beurteilt werden. Der Händler trägt aber auch das Transportrisiko, für ihn reicht eine mangelfreie Übergabe zur Post noch nicht aus.

Sie sollten dem Händler schriftlich eine letzte Frist zur Nacherfüllung setzen. Kündigen Sie an nach dem Ablauf der Frist, weitere Schritte wie Rücktritt oder Schadensersatz an. Ich rate insgesamt dazu einen Anwalt einzuschalten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung bieten.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht und Familienrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER