Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Errichtung eines Carport auf Gemeinschaftseigentum mit Sondernutzungsrecht.

20.04.2010 19:40 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich beabsichtige auf meinem Sondereigentum, Parkplatz ist von mir erworben, notariell beglaubigt und in der Teilungserklärung sowie im Grundbuch der Wohneinheit zugeordnet, ein Carport zu errichten. In der kommenden Eigentümer Versammlung werde ich den Antrag zur Errichtung einbringen. Eine Bauvoranfrage ist positiv bewertet worden. Ist hierzu ein einstimmiger Beschluss erforderlich oder ist hier ein Mehrheitsbeschluss ausreichend? Wenn dieses der Fall ist, wie viele Eigentumsanteile oder Prozentanteile sind dann notwendig?

Mit freundlichen Grüßen

20.04.2010 | 20:04

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworten darf:

Grundsätzlich können nur abgeschlossene Räume Gegenstand des Sondereigentums sein, vgl. § 3 WEG . Freiflächen wie Parkplätze können nicht zum Sondereigentum gehören.

In der Regel handelt es sich bei Kfz-Stellplätzen daher um Gemeinschafteigentum, an dem lediglich ein Sondernutzungsrecht gebildet werden kann.

In diesem Fall benötigen Sie nach § 22 Abs. 1 WEG die Zustimmung aller anderen Eigentümer, die durch die Maßnahme nachteilig betroffen sind.

Ist der Parkplatz jedoch gleichwohl in Ihrem Sondereigentum, weil es sich um einen Raum nach § 3 WEG handelt, benötigen Sie grundsätzlich keine Zustimmung der anderen Eigentümer, solange Gemeinschaftseigentum nicht betroffen ist oder sich aus der Teilungserklärung oder der Gemeinschaftsordnung nichts gegenteiliges ergibt. Dies wäre aber zu prüfen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu entweder per E-Mail an <info@rechtsanwalt-schwartmann.de> oder telefonisch unter 0221-355 9205.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95103 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
eine umfangreiche Antwort und klar auf den Sachverhalt eingegangen. Danke ihnen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frau Dr. Seiter hat meine Frage ausführlich beantwortet und mir sehr weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden. Besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und schnelle Antwort.... ...
FRAGESTELLER