Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erneute Probezeit bei identischem Arbeitgeber

22.01.2019 10:12 |
Preis: 41,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Sehr geehrte Damen und Herren,

am 01.08.2018 trat ich eine neue Arbeitsstelle als Teamleiter & Area Sales Manager bei einer GmbH mit vereinbarter 6 monatiger Probezeit (Kündigungsfrist 2 Wochen) an. Mitte Januar wurde mir nun zum 31.01.19 gekündigt. Einen Tag später erhielt ich das Angebot ab dem 01.02.19 weiterhin, aber als Area Sales Manager (ohne Teamleiterfunktion) im identischen Vertriebsgebiet, in identischer GmbH tätig zu sein.

Nun zu meinen Fragen:
@1 Ist die Kündigung rechtens?
@2 Im neuen Arbeitsvertrag ist eine neue Probezeit von 6 Monaten mit einer Kündigungsfrist von wieder 2 Wochen aufgeführt. Ist dies rechtskräftig?

Besten Dank im Voraus für die Beantwortung.

Freundliche Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten (hier bis Ende Februar 2019), kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

Wenn die zweiwöchige Frist hier eingehalten wurde, wovon ich zunächst ausgehe, bis Sie mir gegenteiliges mitteilen, ist die Kündigung rechtens.

2.
Leider ist dieses so aller Voraussicht nach möglich, also die erneute Probezeit, da es sich um ein anderes Arbeitsverhältnis, wenn auch beim gleichen Arbeitgeber geht.
Eine Änderungskündigung mit besonderem Schutz nach dem Kündigungsschutzgesetz (§ 2) kommt hier leider nicht in Betracht, da Sie noch in der Probezeit waren.

Auch ein sonstigen Missbrauch kann ich hier nicht erkennen.

Um die damit erneute Probezeit in Bezug auf ein leicht geändertes Arbeitsverhältnis mit kurzer Kündigungsfrist ohne Begründungszwang kommen Sie leider damit nicht umhin.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 22.01.2019 | 11:22

Vielen Dank für Ihre schnelle Rückantwort.

Wie ist Ihre Antwort mit dem Urteil des Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 28.02.2002; Az.: 4 Sa 68/0 vereinbar? Mir wurde in der „ersten" Probezeit zum 31.01.19 (also dem Ende der 6-monatigen Probezeit) gekündigt. Im direkten Anschluss daran werde ich auf der nahezu identischen Stelle (wenn auch ohne Teamleitung) weiter beschäftigt ...?

Besten Dank im Voraus für eine erneute Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.01.2019 | 12:54

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

Das Urteil ist schon in Teilen einschlägig, spricht aber folgendes eben auch an:
"Für den Fall der Probezeit gibt es, soweit ersichtlich, noch keine veröffentlichte Rechtsprechung, die sich mit der Anrechenbarkeit eines beendeten Arbeitsverhältnisses auf ein neues Arbeitsverhältnis befasst, das sich unmittelbar daran anschließt."

Im Urteil ging es dann nicht mehr um die Probezeit, sondern um die Kündigung und deren Frist hinsichtlich des ZWEITEN (Anschluss-)Arbeitsverhältnisses.

Ich kann leider die Vielzahl der Urteile nicht im Rahmen dieser reinen Beratung prüfen. Vielen Dank für Ihre Verständnis. Ich erledige das gerne unter Anrechnung der hier gezahlten Gebühr im Rahmen einer hier möglichen Direktanfrage.

Ansonsten halte ich an meiner Meinung fest.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69672 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, präzise, sachlich - perfekt. Ganz herzlichen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frage ausführlich beantwortet keine weitere Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank für die rasche und gründliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER