Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erneut MPU wegen Punkt (zu schnell)

09.04.2015 17:22 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


18:02

Hallo,

2009 Führerschein Entzug wegen Drogen am Steuer (0,4 Thc)
07/2013 MPU bestanden auf Anhieb.
04/2015 Geblitzt mit 26km/h zu schnell innerorts.

Laut Tabelle 1Punkt und 100€ Strafe.

Droht mir nun die erneute Anordnung einer MPU?

09.04.2015 | 17:44

Antwort

von


(75)
Heßstraße 90
80797 München
Tel: 089 / 12 66 73 0
Web: http://www.strafverteidiger-grasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn Ihnen damals die Fahrerlaubnis entzogen wurde, wurde damit auch Ihr Flensburger Punktekonto (damals Verkehrszentralregister) gelöscht und auf Null gesetzt.
Bei der Neuerteilung der Fahrerlaubnis haben Sie also erneut bei Null Punkten begonnen.
Die jetzige Geschwindigkeitsüberschreitung und der damit einhergehende Punkt ändert daran nichts.

Im Ergebnis haben Sie außer dem Bußgeld und dem Punkt keine weiteren Konsequenzen - insbesondere keine erneute MPU - zu besorgen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Grasel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Mathias Grasel
Fachanwalt für Strafrecht

Rückfrage vom Fragesteller 09.04.2015 | 17:58

Danke.
Habe ich also keine Anzweiflung meiner Eignung aufgrund erneuter Auffälligkeit zu erwarten?

Probezeit war zum Zeitpunkt des Führerschein Entzugs längst vorbei.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.04.2015 | 18:02

Durch die bestandene MPU und die anschließende Neuerteilung der Fahrerlaubnis haben Sie die selben Voraussetzungen wie jeder andere Verkehrsteilnehmer.

Ein Geschwindigkeitsverstoß - auch wenn er wie hier mit 1 Punkt geahndet wird - bietet keinen Anlass an Ihrer Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen zu zweifeln.

Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen.

Ergänzung vom Anwalt 09.04.2015 | 18:03

Für eine positive Bewertung wäre ich Ihnen dankbar. Dies hilft dabei die Qualität dieser Plattform weiter zu verbessern und auch nach außen hin transparent zu machen.

ANTWORT VON

(75)

Heßstraße 90
80797 München
Tel: 089 / 12 66 73 0
Web: http://www.strafverteidiger-grasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Betäubungsmittelrecht, Strafrecht, Jugendstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER