Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ermittlung wegen §184c STGB

12. Juni 2022 19:38 |
Preis: 32,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Bei Jugendpornografie gem. § 184c StGB sind nur solche Materialien erfasst, die einen eindeutigen sexuellen Inhalt haben, d.h. Darstellungen mit sexuellen Inhalten und Posen.

Sind Jugendliche in Badebekleidung die nicht in reizbaren Stellung sind ( Bsp. stehend am Strand oder in Gruppen wo Erwachsene über 18 ebenfalls abgebildet sind schon Pornographie und auch Verboten bzw. Strafbar sind diese Fotos zu besitzen.

Hoffe Sie können mir da weiter helfen.

Danke im Voraus

12. Juni 2022 | 21:14

Antwort

von


(393)
Roßmarkt 194
86899 Landsberg
Tel: +498191/3020
Tel: +491717737949
Web: http://www.kanzlei-am-rossmarkt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich sollte ein gegen Sie eingeleitetes Ermittlungsverfahren nicht mit einer Vorverurteilung gleich zu setzen sein, obwohl einige Staatsanwaltschaften oder Gerichte das durchaus anders handhaben.

An sich gilt im Strafrecht der Grundsatz der Unschuldsvermutung und Polizei bzw. Staatsanwaltschaft sollten auch zu Ihren Gunsten ermitteln, z.B. Entlastendes.
Tun sie aber leider nicht immer!

Nicht nur der Erwerb, der Besitz bzw. die Verbreitung pornografischer Materialien mit Kindern unter 14 Jahren werden strafrechtlich verfolgt sondern auch entsprechende Handlungen mit Jugendlichen, d.h. mit Personen in Alter zwischen gefühlt 14 und 18 Jahren.

Dabei erfaßt § 184c StGB nur solche Materialien, die einen eindeutigen sexuellen Inhalt haben, d.h. Darstellung mit sexuellen Inhalten.

Sogar bloße Nacktbilder, die ohne eine entsprechende Körperhaltung der Personen mit dem objektiv erkennbaren Ziel einer sexuellen Aufreizung, fallen nicht zwingend unter den Begriff Jugendpornografie.

§ 184c, Abs. I b) und Abs. I c) StGB nennen die Merkmale der „aufreizend geschlechtsbetonten Körperhaltung" oder der „sexuell aufreizenden Wiedergabe unbekleideter Genitalien oder des unbekleideten Gesäßes".

Allerdings sehen Delikte dieser Art erhebliche Strafen vor, wobei häufig auch noch private Probleme folgen oder am Arbeitsplatz.

In Fällen von Jugendpornografie ist daher die Einstellung des Verfahrens das Ziel der Strafverteidigung sein, soweit nicht ein Freispruch erreicht werden kann.

M.E. können Jugendliche am Strand oder im Schwimmbad in normaler Badebekleidung kein Grund, ein Verfahren gegen Sie überhaupt in Gang zu setzen. Das gilt erst Recht, wenn keine aufreizenden Posen zu sehen sind.

Aber offensichtlich zeigen die Bilder mehr als Sie meinen oder es kommt etwas Anderes dazu (vielleicht eine Vielzahl von Dateien?).

In jedem Fall sollten Sie sich nicht selbst äußern, bevor Sie nicht genau wissen, was überhaupt im Gange ist.
Und auch dann sollten Sie sich der Hilfe eines Rechtsanwalts bedienen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 17. Juni 2022 | 10:03

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Müller-Roden,


Danke für Antwort

Laut Staatsanwaltschaft Stuttgart wird gegen mich Ermittelt wegen Verdacht des Besitzes Verbreitung und Erwerb von Jugendpornografie da gegen eine andere Person der meine Handynummer gespeichert hatte derzeit ebenfalls ermittelt wird da er zu einer dritten Person Bilder verschickt hatte, von diese Person hab ich weder Bilder erhalten oder ausgetauscht dies kann über mein Handy nach geprüft werden, auch seit Mitte 2021 ist diese Person auch auf mein Handy blockiert, auf mein Datenträger sind zwar Bilder drauf aber nicht von Jugendliche oder Kinder, die sich in sexuellen Pose zeigen Ich hab vielleicht 5 - 10 Bilder von Jugendliche die in normale Pose sind (Badebekleidung / Urlaub Strandfotos) gespeichert, möchte auch noch hinzufügen, dass ich nicht vorbestraft bin. Das Ermittlungsverfahren läuft erst seit dem 13,05,2022 und nach Information noch eine Weile dauern kann bis die Datenträger wie Laptop, Handy und Externe Festplatte aufgewertet sind.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17. Juni 2022 | 10:07

Ich kann Ihnen nur empfehlen, erst einmal keine Angaben zu machen und Akteneinsicht zu beantragen.

Letzteres kann ich für Sie vornehmen,
Kontaktieren sie meine Kanzlei per eMail
Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT VON

(393)

Roßmarkt 194
86899 Landsberg
Tel: +498191/3020
Tel: +491717737949
Web: http://www.kanzlei-am-rossmarkt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Ordnungswidrigkeiten
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97559 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top, beste Anwältin bei frag-einen-anwalt.de ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell und auf den Punkt, super! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnell, ausführlich und kompetent geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER