Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ermittlung Eigentümer

04.05.2009 20:46 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Johannes B. Kagerer


Ich habe ein Haus gesehen, welches bestimmt schon 5 - 10 unbewohnt leer steht. Dieses Haus interessiert mich sehr und ich würde gerne mit dem Eigentümer verhandeln.
Leider ist aus Datenschutzgründen nicht an die Adresse zu kommen.
Können Sie mir weiter helfen?

Sehr geehrter Fragesteller,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Nach §§1 ff GBO ist das Grundbuch als amtliche Aufzeichnung aller Grundstücke eines bestimmten Bezirks und der an diesen Grundstücken bestehenden Rechtsverhältnisse anzusehen. Aufgrund des § 892 BGB ist aus dem Grundbuch zu ersehen, wer Eigentümer des Grundstückes und damit des Wohnhauses bzw. des Wohnungseigentums ist.

Gemäß § 12 Abs. 1 GBO ist die Einsicht in das Grundbuch jedem gestattet, der ein berechtigtes Interesse darlegt. Wie das Bundesverfassungsgericht bereits festgestellt hat, bestehen gegen die Verfassungsmäßigkeit dieser Vorschrift keine Bedenken (vgl. BVerfGE 64, 229, 238).

Das Grundbuch und die Grundakten enthalten eine Fülle von personenbezogenen Daten aus dem persönlichen, familiären, sozialen und wirtschaftlichen Bereich. Wenn Dritten eine Grundbucheinsicht gewährt wird, liegt darin ein Eingriff in das auf diese Daten bezogene informationelle Selbstbestimmungsrecht.

Die Neugier an einem Grundstück reicht jedenfalls nicht für die Bejahung eines öffentlichen Interesses aus.

Bloßes Kaufinteresse an Grundstücken allein dürfte auch eher seitens der Amtsgerichte nicht als berechtigtes Interesse betrachtet werden. Sie könnten aber versuchen einen entsprechenden Antrag zu stellen und ihr ernsthaftes Kaufinteresse darin kundtun.

Leider kann ich Ihnen keine positivere Antwort auf Ihre eingestellte Frage geben.


Mit freundlichen Grüßen


J. Kagerer
(Rechtsanwalt)



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER