Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erlöschen des Aufenthaltstitels

| 19.03.2013 11:57 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


Zusammenfassung: erlöschen einer Aufenthaltserlaubnis nach 6 Monaten und Notwendigkeit eines Visums, wenn der Ausländer über eine Fiktionsbescheinigung verfügt.

Zwei Fragen:

"Ihr Aufenthaltstitel erlischtgrundsätzlich dann kraft Gesetzes, wenn Sie aus der Bundesre-
publik Deutschland ausreisen und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer von der
Ausländerbehörde bestimmten längeren Frist wieder einreisen. "

Frage1: Beruflich bedingt muss ich aus Deutschland ausreisen nach einem Dirttstaat (Nicht EU), dann in fünf Monaten fliege ich nach Griechenland für weningen Tagen ein und dann nochmals zum Drittstaat zurück. Dann schließe ich das Projekt ab und fliege wieder nach Deutschland in drei Monaten.
Praktisch bin ich außerhalb von D für ca. acht Monaten. Wird der Aufenthaltstitel elöschen? Oder zählt die Einreise nach Griechenland (EU) Als Einreise nach Deutschland?
Ich kenne die Möglichkeit eine Bescheinigung für längere Abwesenheit vor meiner Ausreise aus D erstellen zu lassen, aber ich möchte meine konkrete Frage beantwortet bekommen unbeachtet anderer Möglichkeiten.

Frage2: Darf ein Ausländer mit Besitz einer Fiktionsbescheinigung (fiktiv fortbestehender Aufenthaltstitel (§ 81 Abs. 4 AufenthG).) nach einem EU Land mit dem Flugzeug einreisen (München nach Paris z.B)? Wenn nicht, dann braucht er ein Visum für das EU-Land?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


zu 1.: nein, eine Einreise in einen anderen EU-Mitgliedsstaat reicht nicht. Die 6 Monate sind bezogen auf Deutschland.

zu 2. lassen Sie mich von den Verfahrenshinweisen der Ausländerbehörde zitieren:

"Die Fiktionsbescheinigung gem. § 81 Abs. 4 ist ein Aufenthaltstitel im Sinne des Art. 21 SDÜ. Selbst wenn also der ursprüngliche Titel ein Visum war, kann ein Ausländer mit seinem Pass, dem (abgelaufenen) Aufenthaltstitel und der gültigen Fiktionsbescheinigung sowohl zwischen den Schengenstaaten als auch auf direktem Wege aus dem Bundesgebiet in den Heimatstaat bzw. einen anderen Staat, der ihm Einreise und Aufenthalt gestattet, beliebig ein- und ausreisen."

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.
Mit freundlichen Grüßen

Ernesto Grueneberg, LL.M.
Abogado
Mitglied der Rechtsanwaltskammern Berlin & Madrid

Tauentzienstr. 7a
10789 Berlin

berlin@kanzlei-grueneberg.de
Tel.: 030 577 057 75
Fax.: 030 577 057 759

Nachfrage vom Fragesteller 19.03.2013 | 12:54

Vielen Dank für Ihre Antwort. Da die Einreise nach einem EU nicht dabei zählt als Einreise nach D, fällt mir gerade die Frage auf, ob die Ausreise aus einem EU Staat (nicht Deutschland) auch nicht zählt als Ausreise aus Deutschland.
Also: Wenn mann aus z.B Griechenland die EU ausreist, zählt überhaupt diese als Ausreise aus Deutschland?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.03.2013 | 12:57

Mit Ein- und Ausreise ist immer aus und nach Deutschland gemeint. Die Ausreise erfolgt dann bei Ihrem Beispiel, wenn Sie nach Griechenland fahren

Bewertung des Fragestellers 19.03.2013 | 12:25

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Precise and Concise. Vielen Dank!"
FRAGESTELLER 19.03.2013 5/5,0