Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erlös nach Hausverkauf.Steht mir die Hälfte zu?

06.04.2015 14:39 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


17:50
Hallo

Hier kurz die Info und meine Frage..
Geschieden seit Dez.2012.
Juni 2013 bin ich aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen und wohne zur Miete und lebe leider von Hartz4..Der Ex lebte bis zum Verkauf im Haus..
Dezember 2014 wurde das Haus verkauft.Wir stehen beide zu 50% im Grundbuch..Mein Ex meinte da er die Hypothek immer selber bezahlt hat (Wahrend der Ehe war ich Hausfrau und Mutter) stünde mir nichts zu und hat im Notar vertrag zum verkauf des Hauses nur seine Kontonummer angegeben .

Abzug Hausbank und wenn diverse Kosten und die gemeinsamen Privatschulden getilgt sind bleibt ein reiner Betrag (Guthaben) von fast 50.000 Euro übrig. .

Steht mir davon garnichts zu?

Wenn ja wie sollte ich vorgehen und was müsste ich tun..

Vielen dank
06.04.2015 | 16:03

Antwort

von


(2265)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

grundsätzlich steht Ihnen am Grundstück, wenn Sie auch zur Hälfte im Grundbuch stehen, 50% des Verkaufserlöses zu.

Ich nehme weiter an, dass Sie im gesetzlichen Güterstand der Ehe gewesen waren.
Sollte daher im Rahmen des Scheidungsverfahrens keine anderweitige Regelung hinsichtlich des Hauses getroffen worden sein, sollten Sie Ihren Ex-Mann auffordern, den entsprechenden Überschuss nach Abzug aller Kosten an Sie auszuzahlen. Auch sollten Sie dies dem Notar mitteilen, dass der Erlös, solange der Streit über die Aufteilung nicht abgeschlossen ist, der Verkaufserlös auf dem Notarkonto verbleibt, da Sie sonst sein Solvenzrisiko tragen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt



Nachfrage vom Fragesteller 06.04.2015 | 17:07

Vielen Dank vorab für ihre Antwort


Das Geld also der überschuss wurde schon vor 4 Wochen auf das Konto von meinem Ex überwiesen.
Der Notar hatte damals mich nicht darüber aufgeklärt dass mir die Hälfte zusteht..Denn sonst hätte ich ja auch meine Kontonummer zwecks des Teiles was mir zusteht überweisen zu lassen..

Hatte vor ein paar Tagen meinen Ex darauf angesprochen mir meinen Teil zu überweisen.Aber er meint immer noch mir stände nichts zu.Und ich solle mal sehen ob ich überhaupt einen Pfennig sehen würde..

Was soll ich ihrer Meinung nach tun?

Mit freundlichen Grüssen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.04.2015 | 17:50

Sehr geehrte Fragestellerin,

vorbehaltlich einer Prüfung der Scheidungsvereinbarungen sollten Sie Ihren Ehemann unter Fristsetzung von zwei Wochen auffordern, 50% der Kaufpreissumme abzüglich verkaufsbedingter Kosten auf Ihr Konto zu überweisen.

Sollte er dies nicht tun, könnten Sie entsprechende Zahlungsklage einreichen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden.


Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(2265)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70008 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell, umfangreich und ging auf alle Details unserer Frage ein. Wir sind sehr zufrieden ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde sehr ausführlich beantwortet und hat mir weitergeholfen. Vielen Dank Frau Rechtsanwältin. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und verständliche Antwort! Nur zu Empfehlen! Besten Dank. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen