Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erhöhung der Heizkosten

| 15.12.2020 10:27 |
Preis: 55,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Guten Tag,

Laut Mietvertrag zahle ich monatlich eine Vorauszahlung für die Heizkosten an Vermieter. Der Vermieter rechnet die Kosten mit der Fernwärmelieferant ab.
Ich habe mehrere Unterlagen bekommen, die zeigen sollen, dass die Heizkosten gestiegen sind und ich ab 01.01.2021 50 EUR mehr an Warmmiete zahlen soll

1) Aus dem Mietvertrag kann ich nicht lesen wie-viel qm meine Wohnung ist. Ich kann auch die Echtheit der Wärmekosten sowie Betriebskosten nicht prüfen, ob es sich tatsächlich um meine Wohnung handelt.

2) Wie es aus den Betriebskostenabrechnung hervorgeht, der Vermieter steht zwischen mir und die Hausverwaltung. Der Vermieter steht auch zwischen mir und Fernwärmelieferant.
Kann ich von dem Vermieter fordern, dass ich die Betriebskosten direkt mit der jeweilige abrechnen möchte?

3) Laut Mietvertrag (§2.1a) kann ich bis 31.05.2023 nicht kündigen. Wegen beruflicher Änderung muss ich leider die Wohnung kündigen. Wie kann ich hierfür vorgenen?

Ich wurde mich freuen, wenn Sie mich in dieser Sache beraten konnten.

Besten Dank und mit freundlichen Grüßen
Seyed Saber
15.12.2020 | 13:21

Antwort

von


(245)
Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zu 1. Die Größe Ihrer Wohnung müsste sich aus der Heizkostenabrechnung ergeben. Wenn Sie Zweifel haben, ob die Angaben richtig sind, können Sie die Größe Ihrer Wohnung mit einem Bandmaß nachmessen. Wenn sich die Größe nicht aus der Abrechnung ergibt, ist die Abrechnung falsch, Sie können der Abrechnung widersprechen und den Vermieter auffordern, eine neue Abrechnung zu erstellen. Zudem haben Sie das Recht, im Büro der Hausverwaltung die Abrechnungsunterlagen einzusehen. Dort sind alle Rechnungen vorhanden, die der Vermieter vom Wärmelieferant bekommt.

Zu 2. Leider nein. Der Lieferant rechnet mit dem Vermieter ab und die Verwaltung rechnet im Namen des Vermieters mit Ihnen ab.

Zu 3. Eine vorzeitige Kündigung ist leider nur mit Zustimmung des Vermieters zulässig. Fragen Sie ihn, ob er von Ihnen vorgeschlagene Nachmieter akzeptiert. Einen Anspruch darauf haben Sie leider nicht. Nach § 553 BGB können Sie vom Vermieter jedoch die Erlaubnis zur Untervermietung verlangen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Bernhard Müller

Bewertung des Fragestellers 21.12.2020 | 16:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke, ich habe es verstanden."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Bernhard Müller »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.12.2020
5/5,0

Danke, ich habe es verstanden.


ANTWORT VON

(245)

Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht