Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erfassungs- und Abrechnungsvetrag über Heizkosten

| 24.04.2018 21:02 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der Fa. X besteht seit mehreren Jahren ein Dienstleistungsvertrag für die Erfassung- und Abrechnung der Heiz- und Kaltwasserkosten eines Geschäftshauses.

Der Vertrag ist zum 01.01.2018 durch unsere Kündigung ausgelaufen.

Ende des Jahres 2017 haben wir bereits den Ableser und der Abrechnungsfirma schriftlich mitgeteilt, dass eine Erfassung und Abrechnung des Zeitraumes 01.01.2017 - 31.12.2017 wegen Leerstandes des kompletten Hauses nicht notwendig ist.

Daher wurde weder von der Abrechnungsfirma abgelesen, noch eine Abrechnung erstellt.

Jetzt möchte die Abrechnungsfirma die vollen Kosten für den Erfassungs- und Abrechnungsservice erstattet haben, obwohl keine Leistungen erbracht worden sind.

Die Abrechnungsfirma vertritt die Meinung, wenn auch die Erfassung und Abrechnung für 2017 nicht gewollt war und damit bedingt nicht durchgeführt worden ist, die vollen Kosten des Erfassungs- und Abrechnungsservice zu tragen sind, da für den Abrechnungszeitraum 2017 ein Vertrag (Dienstleistungsvertrag) bestanden hat und dieser Vertrag laut Aussage der Abrechnungsfirma "vereitelt" wurde.

Hat die Abrechnungsfirma Ansprüche auf Zahlung der Erfassungs- und Abrechnungskosten für 2017 ?
25.04.2018 | 07:29

Antwort

von


(139)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie dass schon geringe Abweichungen Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Tatsächlich kann der Dienstleister auf Einhaltung des Vertrages bestehen. Anderenfalls wäre ja auch die Kündigungsfrist gegenstandslos. Er muss ich allerdings die ersparten Aufwendungen (Fahrtkosten etc.) entgegenhalten lassen.
War der Dienstleister am Betreten des Gebäudes gehindert, so können Sie ihm die hierfür ersparten Kosten (Arbeitszeit) nicht entgegenhalten.

Ich hoffe ihre Frage umfassend beantwortet zu haben. Sollte dies nicht der Fall sein nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 26.04.2018 | 10:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.04.2018
4,6/5,0

ANTWORT VON

(139)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht