Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbverzicht - Auszahlung Pflichtanteil Bruder

03.08.2016 09:06 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Meine Eltern besitzen zwei Häuser, die sie nach ihrem Ableben an mich und meinen Bruder vererben werden. Dies wurde vor vielen Jahren über ein Berliner Testament geregelt.
Mein Bruder wohnt mit seiner Familie seit Jahren in einem der Häuser, meine Eltern in dem anderen.
Da ich kein Interesse an meinem Erbteil habe, dass Haus aber in der Familie bleiben soll, habe ich meinem Bruder und meinen Eltern folgenden Vorschlag gemacht:

Ich verzichte auf mein Erbe und im Gegenzug wird mein Bruder Alleinerbe und zahlt mich mit einem Betrag x aus. Meine Eltern würden dann das erste Haus zu ihren Lebzeiten auf meinen Bruder überschreiben, sich aber ein Wohnrecht vorbehalten. Da in diesem Haus noch eine Mietwohnung ist, würde er die Mieteinnahmen erhalten.

Sowohl meine Eltern als auch mein Bruder sind mit dem Vorschlag einverstanden. Mein Frage lautet: Welche Schritte müssten wir jetzt unternehmen, um die Angelegenheit in den nächsten Wochen bzw. Monaten unter Dach und Fach zu bringen?

Vielen Dank.

Sehr geehrter Fragesteller,

soweit es beabsichtigt ist, das Ihr Bruder den Betrag X an Sie zu Lebzeiten Ihrer Eltern auszahlt, sollten Sie einen notariellen Erb- und Pflichtteilsverzicht erklären. In diese Verzichtsurkunde müsste dann gleichzeitig aufgenommen werden, dass Ihr Bruder im Gegenzug verpflichtet ist, Ihnen bis zu einem bestimmten Datum einen entsprechenden Betrag zu zahlen.

Für den Fall, dass die Zahlung erst nach dem Ableben der Eltern erfolgen soll, sollten Sie ebenfalls einen Notar aufsuchen. In diesem Fall bietet es sich an, mit den Eltern und dem Bruder einen Erbvertrag zu schließen.
Inhalt des Vertrages sollte sein: Die Eltern beerben sich gegenseitig, danach erbt Ihr Bruder, Sie bekommen von diesem einen Betrag X und verzichten im Gegenzug auf alle weiteren Rechte als Erbe und Pflichtteilsberechtigter.
Nur mit den geschilderten Vorgehensweisen besteht für alle Beteiligten maximale Rechtssicherheit.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Tampier
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER