Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbschein, Woher bekomme ich den Nachweis, dass mein Stiefvater keine Erben hinterlassen hat?

| 01.03.2010 12:12 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Hallo!
Es geht um folgendes Problem.

Der Lebensgefährte meiner Mutter ist vor zwei Jahren gestorben. Meine Mutter vor einem Jahr.
Zusammen hatten sie Bausparverträge. Auf diesen befindet sich ein Guthaben von ca. 1500 Euro.

Mein Stiefvater hat eine Tochter, welche aber keinen Erbschein beantragt hat und dieses auch nicht beabsichtigt.
Jetzt benötigt die Bausparkasse aber eben jenen nicht vorhandenen Erbnachweis, damit ich als Erbe meiner Mutter die Konten auflösen kann.

Nun meine Frage. Woher bekomme ich den Nachweis, dass mein Stiefvater keine Erben hinterlassen hat?

Mit freundl. Gruss!

Sehr geerhter Fragesteller,

Ihre Anfrage darf ich anhand Ihrer Angaben sowie unter Berücksichtigung Ihres Mindesteinsatzes wie folgt beantworten:

Sie sollten einen notariellen Erbscheinsantrag an das Nachlassgericht stellen. In diesem Antrag versichern Sie als Antragsteller, dass keine weiteren Erben neben Ihnen nach dem Erbfall Ihrer Mutter vorhanden sind.

Das Nachlassgericht wird Ihnen dann einen entsprechenden Erbschien ausstellen.

Einen Hinweis noch: Da der Lebensgefährte Ihrer Mutter vorverstorben ist, stellt sich die Frage, wer diesen beerbt hat. War Ihre Mutter testamentarische Erbin, erben Sie den Nachlass auch allein von Ihr. Die beiden Erbfälle sind zu trennen. Dies nur, da Sie davon sprechen, es handele sich um ein gemeinsames Bausparguthaben. Dieses Guthaben ist zum Teil bereits beim Erbfall des Lebensgefährten auf dessen Erben übergegangen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage damit zufriedenstellend im Rahmen dieser Erstberatungsplattform beantwortet zu haben.

Nachfrage vom Fragesteller 01.03.2010 | 12:51

Sehr geehrter Herr Anwalt,

wenn ich das richtig verstanden habe, genügt ein Schreiben an das Nachlassgericht mit dem Betreff "Notarieller Erbscheinsantrag" und der Schilderung des Sachverhaltes ?

Mit freundl. Gruss.

Nachfrage vom Fragesteller 01.03.2010 | 12:58

Sehr geehrter Herr Anwalt,

wenn ich das richtig verstanden habe, genügt ein Schreiben an das Nachlassgericht mit dem Betreff "Notarieller Erbscheinsantrag" und der Schilderung des Sachverhaltes ?

Mit freundl. Gruss.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.03.2010 | 14:24

ja, aber " das Schreiben an das Gericht " wird vom Notar verfasst. Dieser stelllt den Erbscheinsantrag. Vereinbaren sie also bitte mit einem Notar Ihrer Wahl in Ihrer Nähe einen Termin für einen Erbscheinsantrag. Dort wird Ihnen auch nochmal das Verfahren erläutert.

Bewertung des Fragestellers 01.03.2010 | 14:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 01.03.2010 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Prima Service ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze und aussagefähige Antwort, und darüber hinaus noch wertvolle Tips für das eigene Vorgehen - sehr empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort vom Anwalt hat mir sehr weitergeholfen. Hat sich gelohnt für wenig Geld einen Anwalt hier zu kontaktieren. ...
FRAGESTELLER