Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.403
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbschaft ausschlagen/Wer bezahlt Beerdigung und Auflösung der Wohnung

20.03.2013 11:21 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Merkel, LL.M.


Zusammenfassung: Kostentragungoflicht von Beerdigungskosten und Wohnungsräumung bei Ausschlagung des Erbes

Mein Vater wird in den nächsten Tagen versterben (Krankheit). Zur Zeit ist ein gesetzl. Betreuer für ihn eingesetzt. Seine Tätigkeit endet bei Todesfall meines Vaters. Anschließend wird der Betreuer dem Amtsgericht mitteilen daß mein Vater 2 Kinder hat (mich und meine Schwester). Laut dem Betreuer ist das Bankkonto meines Vaters ohne Guthaben und Versicherungen existieren auch keine. Meine Frage: Wer muß für die Beerdigungskosten und die Kosten für die Auflösung der Wohnung aufkommen, wenn beide Kinder das Erbe ausschließen. Zur Info, bei meiner Schwester ist finanziell nichts zu holen, bei mir gibt es ein monatliches Gehalt.

Was raten Sie uns? Sollen wir das Erbe annehmen und Beerdigung und Wohnungsauflösungskosten bezahlen, oder das Erbe ablehnen? Kommen dann trotzdem Kosten auf uns Kinder zu? Wie verhalte ich mich am Besten?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Ihre Fragen beantworte ich hinsichtlich Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes folgendermaßen.


Ist das Erbe möglicherweise überschuldet, so ist zu empfehlen, das Erbe auszuschlagen. Hierzu haben Sie 6 Wochen Überlegungszeit, welche Sie nutzen sollten, um sich in Kenntnis auf den Vermögensstand Ihres Vaters zu bringen. Möglicherweise gibt es wertvolle Gegenstände etc.

Die Beerdigungskosten trägt zunächst der Erbe, vgl. § 1968 BGB. Schlagen Sie und Ihre Schwester die Erbschaft aus, so rücken die Enkel usw. als gesetzliche Erben nach und damit auch die Schuld zur Zahlung der Beerdigungskosten. Da § 1968 BGB nicht allumfassend die Übernahme der Beerdigungskosten regelt, kommen noch weitere gesetzliche Regelungen in Betracht. So besteht zwischen Verwandten auch eine Unterhaltspflicht, wenn die Erben nicht in Frage kommen, welche die Zahlung von Beerdigungskosten mit umfasst, vgl. § 1615 Abs.2 BGB.

Hinsichtlich der Wohnungsräumung und Kündigung sind ebenfalls die Erben zuständig. Schalgen Sie aus, müssen Sie für die Kosten nicht aufkommen, auch nicht Rahmen einer Unterhaltspflicht, da diese Mit dem Tod endet und nur für die Kosten der beerdigung eine Ausnahme gemacht wird. Findet sich aufgrund der Ausschlagung kein Erbe, so kann der Vermieter von seinem Vermieterpfandrecht Gebrauch machen und die Gegenstände in der Wohnung pfänden. Als Ausschlagender haben Sie kein Recht auf Gegenstände aus dem Nachlass. Sie sollten dem Vermieter daher mitteilen, dass Sie das Erbe ausschlagen werden, damit diesbezüglich keine Zweifel entstehen können.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Beste Grüße

Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER