Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbschaft Nacherbe und befreiter Vorerbe

11.02.2016 11:24 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Saeger


Mein Vater hat von seiner verstorbenen Frau per Testament als befreiter Vorerbe Vermögen geerbt. Ich bin in diesem Testament als Nacherbe eingesetzt, sollte ich versterben meine minderjährige Tochter.

Zu dem Vermögen gehört eine Wohnung und ein Haus.
Die Wohnung aus diesem Vermögen hat er nun verkauft. Muss er das Geld nun mündelssicher anlegen oder kann er frei darüber verfügen? Er will die Hälfte des Geldes meinem Bruder geben, über die andere Hälfte verfügen. Es gibt Kinder aus früherer Ehe bei Ihm, wenn das Geld nun in "sein Vermögen" übergeht, haben die Kinder darauf Anspruch oder steht das mir bei Erbfall zu?

Sehr geehrter Fragensteller,

der befreite Vorerbe kann Grundstücke etc. jederzeit jedenfalls zu realistischen, am Marktwert orientierten Preis veräußern.

Soweit Geldvermögen zum Nachlass gehört, muss es der befreite Vorerbe nicht mündelsicher oder in sonstiger besonderer Weise anlegen, weil die §§ 2116 bis 2119 BGB nicht zur Anwendung kommen.

Dieses gilt auch für das aus dem Hausverkauf erzielte Vermögen. Insofern überlegt es sich uU unter Beachtung der drohenden Regelverjährung den Pflichtteil ( Warnung: uU werden Sie dann enterbt ) geltend zu machen, wenn Ihnen das Vertrauen zum Vererben fehlt.

Auch die Wirkungen des § 2113 BGB bezüglich Schenkungen treten nicht ein. Mit Befreiung ist der Erbe frei.

Wenn alleine Sie als Nacherbe eingesetzt sind, können die Kinder aus der Vorehe nichts erben, aber im Erbfall ihren Pflichtteil geltend machen.

Beachten Sie bitte, dass diese Einschätzung ohne Prüfung des konkreten Wortlautes des Testamentes erfolgte und somit eine reine, wenn auch solide Ersteinschätzung darstellt.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Saeger
- Rechtsanwalt -


Ergänzung vom Anwalt 11.02.2016 | 12:22

Man könnte hier allerdings daran denken, dass hier wegen § 2136 BGB Schenkungen aus dem Erbe an Dritte ausgeschlossen sind. UU findet sich jedoch ein Vorausvermächtnis bezüglich der Immobilie, so dass wieder Schenkungsfreiheit bestünde.

Ich empfehle Ihnen also - wie gesagt - dringend einen Kollegen vor Ort unter der Vorlage des Testamentes aufzusuchen. Dreh- und Angelpunkt ist der konkrete Wortlaut des Testamentes.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Saeger

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER