Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbrecht in Bezug auf Immobilie

| 27.07.2021 13:36 |
Preis: 70,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hello,
ich habe folgende Frage:

Ich bin verheiratet. Meine Frau hat noch ein Kind in die Ehe mitgebracht. Es gibt keine weiteren Kinder. Wir leben in einer Zugewinngemeinschaft.

Nach der Eheschließung habe ich eine Wohnung gekauft die ich als Büro nutze. Im Grundbuch bin nur ich eingetragen.

Wir zahlen den Kredit für diese Wohnung beide zusammen ab, da wir es als unsere geimeinsame Altervorsorge betrachten.

Meine Frage: Was passiert wenn meine Frau stirbt. Erbt dann Ihr Kind die Hälfte der Wohnung weil meine Frau mitgeholfen hat den Kredit zu tilgen, oder zählt die Wohnung gar nicht zur Erbmasse, da ich alleine im Grundbuch stehe?

Vielen Dank für Ihre Mühe!
Mit besten Grüßen

27.07.2021 | 14:01

Antwort

von


(755)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da Sie Alleineigentümer der Wohnung sind und dieser Grundbesitz nicht Vermögensbestandteil Ihrer Ehefrau ist, fällt dieses nicht in den Nachlass im Falle des Ablebens Ihrer Ehefrau.

Dementsprechend bestehen auch keine erbrechtlichen Ansprüche des Kindes Ihrer Ehefrau.

Dass der Kredit gemeinsam abgetragen wird, ändert an dieser vermögensrechtlichen Zuordnung für den Erball nichts,

Soll das Kind also im Falle des Ablebens der Mutter einen Anspruch aufgrund dieser Umstände erhalten, bedarf es dazu einer gesonderten Vereinbarung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 02.08.2021 | 08:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sascha Steidel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 02.08.2021
5/5,0

ANTWORT VON

(755)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht