Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbrecht Neffen und Nichten


30.12.2009 12:53 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Unsere Situation: unser Onkel ist kinderlos und unverheiratet und ohne ein Testament zu hinterlassen gestorben. In seinem Haus lebt seine Lebensgefährtin, die ihn all die Jahre nur ausgenutzt hat (besonders finanziell). Die nächsten Verwandten sind sein Bruder und seine Schwester. Die wiederum möchten das Erbe (Haus ca. 200.000 Euro Wert, Festgeld ca. 75.000 Euro) ablehnen und es den Neffen und Nichten zukommen lassen
Unsere Fragen:
1. geht das überhaupt, dass Bruder und Schwester zugunsten der Neffen und Nichten verzichten?
2. wenn ja, was muß dazu getan werden? Erbschein beantragt wer ?
3. stimmt es, dass das Haus - um Erbschaftssteuer zu sparen - mindestens 10 Jahre in den Händen der Familie bleiben muss oder könnte man das Haus auch zugunsten einer wohltätigen Einrichtung umgehend versteigern?
4. gibt es sonst noch etwas zubeachten?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr verehrte Fragestellerin,

die Geschwister des Onkels sind die gesetzlichen Erben, diese Erben den Nachlass zu gleichen Teilen, §§ 1925 Abs. 3, 1924 Abs. 4 BGB.

Ein Verzicht nach § 2346 BGB ist nicht mehr möglich. Die Geschwister können die Erbschaft aber ausschlagen. Die Ausschlagung ist aber nur innerhalb sechs Wochen nach Kenntnis über den Anfall der Erbschaft möglich. Wird innerhalb der Frist nicht ausgeschlagen, so gilt die Erbschaft als angenommen.

Die Ausschlagung ist ggü. dem Nachlassgericht zu erklären.

Wird fristgerecht durch die erbberechtigten Geschwister ausgeschlagen, so erben in Ihrem Falle die Abkömmlinge der Geschwister, also Nichten und Neffen.

Die zehnjahresfrist gilt für Veräußerungserlöse aus Grundstücksverkäufen. Wird das Grundstück erst nach zehn Jahren ab Anfall der Erbschaft verkauft, so ist hierfür Einkommenssteuer nicht zu entrichten, § 23 EStG.

Eine weitere Zehnjahresfrist gilt nach § 13 Abs. 1 Nr. 2 Erbschaftssteuergesetz für selbstgenutztes Wohneigentum. Diese Ausschlussfrist gilt aber für Neffen und Nichten nicht. Von daher wären das Grundstück ungemindert durch die Nichten und Neffen zu versteuern.

Würde das Erbe durch die Geschwister ausgeschlagen und damit den Nichten und Neffen anfallen, so wäre von diesen ein Erbschein im Bedarfsfalle zu beantragen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Bei Unklarheiten fragen Sie einfach nach.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA

Nachfrage vom Fragesteller 01.01.2010 | 17:36

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich hätte noch eine Nachfrage: die Lebensgefährtin legt nun ein Testament vor, in dem sie als Allein-Erbin eingetragen ist. Steht den Geschwistern denn nun noch ein Pflichtteil zu oder ist alles weg an die Lebensgefährtin ?
DANKE

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.01.2010 | 23:07

Sehr geehrter Fragesteller,

die Geschwister sind nicht pflichtteilsberechtigt. Dies ergibt sich aus § 2303 BGB, nach dem ein Pflichtteilsanspruch nur den nächsten Verwandten zusteht, nämlich den Abkömmlingen und den Eltern. Geschwister gehören somit nicht zum Kreise der Pflichtteilsberechtigten, weshalb die Lebensgefährtin in den alleinigen Genuss des Nachlasses kommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER