Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbrecht: Grundstücksverkauf ans Kind unter Wert - Haben Geschwister Ansprüche?

| 17.11.2020 21:34 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Großmutter hat 2007 ihr Grundstück geteilt und meinem Vater den neuentstandenen, unbebauten Grundstücksteil für 10.000 Euro verkauft. Geregelt wurde die Übergabe in einem notariell beglaubigten Kaufvertrag. Das Grundstück ist Bauland, derzeit noch unbebaut und hatte damals einen Verkehrswert von ca. 45.000 Euro. Heute liegt der Verkehrswert nach Bodenrichtwert bei ca. 65.000 Euro. Das Grundstück wurde damals also deutlich unter Wert an meinen Vater verkauft.

Mein Vater hat 3 Geschwister. Können diese Geschwister nach dem Tod der Mutter Ansprüche aus diesem Grundstücksverkauf geltend machen?

Nicht alle Geschwister wissen von dieser Grundstücksteilung und vom Verkauf an meinen Vater. Ist dies ggf. relevant für die juristische Bewertung?

Wir möchten das Grundstück nun gerne bebauen und vorab klären, ob nach dem Tod meiner Großmutter etwaige Pflichtteilsansprüche der anderen Geschwister bestehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
17.11.2020 | 22:03

Antwort

von


(262)
Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es handelt sich um eine gemischte Schenkung. Grundsätzlich sind die 35.000 Euro Differenz zwischen dem Verkehrswert und dem Kaufpreis bei der Berechnung von Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüchen zu berücksichtigen.

Da jedoch mehr als 10 Jahre seit dem Verkauf vergangen sind, ist sie nach § 2325 Absatz 3 Satz 2 BGB nicht zu berücksichtigen.

Es bestehen keine Pflichtteilsansprüche. Ob die Geschwister von dem Verkauf wissen, ist unwichtig.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Bernhard Müller

Bewertung des Fragestellers 18.11.2020 | 15:02

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr RA Müller hat meine Frage schnell und hilfreiche beantwortet. Vielen Dank dafür!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Bernhard Müller »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.11.2020
5/5,0

Herr RA Müller hat meine Frage schnell und hilfreiche beantwortet. Vielen Dank dafür!


ANTWORT VON

(262)

Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht