Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbrecht - Großmutter will zu ihren Lebzeiten ihr Haus an Dritte verkaufen...

18.09.2018 17:31 |
Preis: 50,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Zustimmung bei einem Verkauf eines Grundstücks im Zusammenhang mit einem künftigen Erbrecht

...haben die Kinder ein Mitspracherecht?

Hallo, mit vorbezeichneten Worten ist eigentlich schon alles beschrieben.
Meine Großmutter will ihr Haus an Dritte verkaufen und in eine Wohnung ziehen.

Für mein Dafürhalten haben da die Kinder nichts zu melden oder liege ich da falsch?
Schließlich handelt es sich um keine Schenkung.

Ihrem Lebensgefährten (auch nicht mehr der Jüngste) wurde gesagt,
dass neben dem Grundbuch, auch Geburts- und Sterbeurkunden der Kinder,
sowie die Einverständnis der noch lebenden Kinder notwendig sei und
ohne diese das Haus nicht veräußert werden darf...

Wie ist hier die Rechtslage? Können Sie mir das kurz erläutern?
Auch gesetzt dem Fall, wenn es sich um eine Teilschenkung ggü. Dritten handelt,
weil das Haus bspw. für 25.000€ verkauft wird, obwohl es bspw. noch 40.000€ wert ist?

Besten Dank!

Einsatz editiert am 18.09.2018 17:44:29

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Es ist zutreffend, dass die Großmutter allein über den Verkauf entscheiden kann. Dies gilt in der Regel auch für Schenkungen und Teilschenkungen.

Eine Beachtung kann die Schenkung allenfalls im Erbfall im Rahmen eines Pflichtteilsergänzungsanspruches für die Erben haben. Doch dies ist von verschiedenen Umständen abhängig und insbesondere auch davon wie lange die Großmutter nach der Schenkung noch lebt

Etwas anderes zur Zustimmung der Kinder kann gelten, wenn die Großmutter gegebenenfalls auch durch einen Erbfall das Grundstück erhalten hat und hier Auflagen oder anderes gegeben wurden bzw. eine Vor- und Nacherbschaft angeordnet wurde. Entsprechendes müsste im Grundbuch vermerkt sein, dann könnte es möglich sein, dass die Kinder bei einem Verkauf und/oder Schenkung zustimmen müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67925 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, es war sehr präzise und sehr hilfreich! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort war, wie ich sie leider erwartet habe. Leider konnte sie keine Änderung zu meinem Problem bringen, das ist aber ein Problem der Gesetzegebung. Auch hier könnte man den Verbraucher / Privatmann besser schützen bzw. ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Sie haben mir sehr geholfen :) Ich werde mich im weiteren Vorgehen auf jeden Fall um mein Fingerspitzengefühl bemühen. MfG ...
FRAGESTELLER