Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbrecht - Geschwister

| 02.01.2015 12:33 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sebastian Scharrer, LL.M., Dipl.-Jur.


Es sind fünf Geschwister.

Ein Bruder - verheiratet ohne Kinder - stirbt vor einigen Jahren. Kein Testament. Die Geschwister sind - meiner Information nach - erbberechtigt. Aber das Erbe wird nicht ausgezahlt, weil die Ehefrau des Erblassers noch lebt.

Die erstellt dann ein Testament, in welchem zwei der verbliebenen Geschwister (bzw. deren Kinder) vom Erbe ausgeschlossen werden.

Diesen Ausschluss hätte sicher der Bruder mit Testament vornehmen können. Hat er aber nicht. Darf nun die Ehefrau in ihrem Testament diese Verfügung nachträglich treffen?


Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Der Ausschluss ist unwirksam, da die Geschwister schon erben geworden sind. Anders sieht es hier aus, wenn die Ehefrau für ihr Vermögen ein Testament geschrieben hat. Hier kann Sie durchaus Ausschlüsse bzw. Erbeinsetzungen festlegen.

Hier ist aber die Verjährung und der Nachweis, was zum Erbe gehört, problematisch. Die Prüfung der Verjährung des Erbanspruches ist hier nicht Gegenstand der Frage und kann auch nicht in Form einer Onlineberatung geklärt werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 02.01.2015 | 17:30

Wie kommen die Geschwister, die schon Erben geworden sind - an Ihren Erbanteil?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.01.2015 | 20:44

Durch den Erbfall entsteht eine Erbengemeinschaft. Diese muss aufgelöst werden. Daher muss hier eine Aufhebung der Erbengemeinschaft angestrebt werden. Dieses Verfahren ist in §§ 2045 ff. BGB geregelt. Ggf. muss eine Aufhebungsklage erhoben werden. Sobald die Aufhebung wirksam wird, können die einzelne Erbe die Durchführung der Auflösung verlangen.

Bewertung des Fragestellers 04.01.2015 | 07:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles okay - wobei ein relativ komplexes Problem nicht in drei vier Sätzen endgültig geklärt werden kann"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 04.01.2015 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70023 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top, super verständlich und schnell geantwortet. Würde ich immer wieder so machen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und Klare Antworte. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die zügige und kompetente Beantwortung meiner Frage. Volle Empfehlung! ...
FRAGESTELLER