Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbrecht / Erbschleicherei


19.12.2014 20:29 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Henning



Nach dem Tod meines Onkels vor ca. 1 Woche ist die Ehefrau nach Berliner Testament Erbe. Kinder gibt es keine. Diese ist nach einem Schlaganfall stark hilfs-und pflegebedürftig. In den letzten drei Jahren waren beide Eheleute aufgrund ihres hohen Alters hilfsbedürftig, sodaß sie in die völlige Abhängigkeit eines Ehepaares geraten sind, die damit das Erbe (Eigentumswohnung,Geld,Auto) sich erschlichen. Aufgrund der Wohn-Entfernung von knapp 400 km war es immer für mich schwierig mich vor Ort zu kümmern.Welche Möglichkeit gibt es, die weitere Betreuung durch diese Leute zu verhindern, die sich das Vertrauen und eine absolute Abhängigkeit erschlichen haben ? Die Tante wurde auch dazu gebracht, den Kontakt mit ihrem Neffen abzubrechen, die Dame gibt sich bei Beerdigungsinstitut, Bank usw. bereits als Tochter aus.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Leider ist unklar, ob für Ihre Tante eine gerichtliche Betreuung angeordnet wurde, oder ob das Ehepaar mittels Vollmachten agiert.

Sollte es sich um eine gerichtliche Betreuung handeln, so kann diese nur durch einen entsprechenden Gerichtsbeschluss beendet werden. Hierfür muss aber gegenüber dem Betreuungsgericht glaubhaft gemacht werden, dass die Betreuung durch das Ehepaar unvorteilhaft für Ihre Tante ist, z.B. indem sie ihre Pflichten verletzen oder z.B. Ihre Tante vernachlässigen. Alleine eine "Erbschleicherei" ist jedoch nicht ausreichend, zumal Betreuer der Aufsicht des Betreuungsgerichts unterliegen und über ihre Ausgaben Rechenschaft ablegen müssen.

Sollte es sich um eine Vertretung Ihrer Tante über Vollmachten handeln, könnte eine gerichtliche Betreuung angeregt werden. Hierfür muss aber ebenfalls dargelegt werden, dass das Ehepaar Ihre Tante übervorteilt und nicht angemessen pflegt, da grds. bei Bestehen einer Vollmacht eine Betreuung nicht angeordnet werden darf.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER