Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbfolge und Konsequenzen nach Erbausschlagung der Mutter

29.06.2021 09:41 |
Preis: 60,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

Vor einigen Jahren ist meine Mutter nach langem Aufenthalt in einem Pflegeheim verstorben. Bereits während der Pflege wurden ich und meine Schwester regelmässig zur Offenlegung unserer finanziellen Situation gebeten um uns gegebenenfalls an den Kosten der Pflege zu beteiligen. Da wir uns beide bis zum Ableben meiner Mutter in Ausbildung befanden und darüber hinaus auch nicht über etwaige Rücklagen verfügten wurden wir nie zur Beteiligung an den Pflegekosten veranlagt.
Nach dem Tod meiner Mutter haben wir fristgerecht das Erbe wegen Überschuldung ausgeschlagen.
Nun ist überraschend einer meiner Onkel (der Bruder meiner Mutter) verstorben. Nach dem Tod meiner Mutter rücken nun ich und meine Schwester an Stelle meiner Mutter in dessen Erbfolge.
Nun stellen sich uns zwei Fragen:
1. Beeinflusst die vorherige Ausschlagung des Erbes meiner Mutter auch die Erbfolge meines Onkel. Haben wir also überhaupt ein Erbrecht nach der Ausschlagung?
2. Können, sofern wir das Erbe meines Onkels annehmen, eventuell noch ausstehende Forderungen von Gläubigern meiner Mutter (oder der Pflegekasse) uns gegenüber geltend gemacht werden (Da das Erbe so zu sagen meiner Mutter "zu Gute" kommen würde)?

Vielen Dank für Ihre Hilfe,
FB

29.06.2021 | 11:46

Antwort

von


(833)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

1)
Die Ausschlagung des Erbes Ihrer Mutter bewirkt gemäß § 1953 Abs. 1 BGB, dass Sie nicht Erbe Ihrer Mutter geworden sind. Ihren Onkel oder weitere Verwandte mütterlicherseits können Sie aber weiterhin gemäß §§ 1925 ff. BGB beerben. Ob Sie hier bereits erbbrechtigt sind oder vorrangige Erben existieren, kann erst in Kenntnis aller Details abschließend beurteilt werden.

2)
Da Ihre Mutter wegen § 1923 Abs. 1 BGB nicht mehr Erbin ihres Bruders werden konnte, haben deren Gläubiger keinen Zugriff auf den Nachlass Ihres Onkels. Sie können daher nicht belangt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(833)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER