Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbfolge bei Ausschlagung

| 29.07.2020 08:28 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Ich bitte um rechtliche Beurteilung des folgenden Sachverhalts:

Die Ehefrau ist verstorben und es existiert kein Testament.
Hinterbliebene sind:
Ehemann
Tochter
Sohn
Eltern der Erblasserin
Schwester der Erblasserin und deren Tochter

1. Wie und zu welchem Anteil ist die weitere Erbfolge, wenn zunächst die Kinder der Erblasserin und anschließend die nächsten Erbberechtigten das Erbe ausschlagen.
2. Hat eine Erbausschlagung der Kinder Auswirkung auf das spätere Erbe beim Tod des Vaters?

29.07.2020 | 10:06

Antwort

von


(166)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Das deutsche gesetzliche Erbrecht funktioniert über Ordnungen (§ 1924 BGB: Gesetzliche Erben erster Ordnung , § 1925 BGB: Gesetzliche Erben zweiter Ordnung , § 1926 BGB: Gesetzliche Erben dritter Ordnung ) und zugleich fällt eine Erbe immer sofort an den Erben, wenn der Erblasser stirbt (§ 1922 BGB: Gesamtrechtsnachfolge ), es sei denn der Erbe schlägt aus (§ 1942 BGB: Anfall und Ausschlagung der Erbschaft ).

Durch die Ausschlagung gilt der Ausschlagenden als vorverstorben (§ 1953 BGB: Wirkung der Ausschlagung ), diese Systematik führt dazu, dass der nächste Abkömmling des ausschlagenden Erben, das Erbe erbt, auch wieder unmittelbar, siehe § 1922 BGB: Gesamtrechtsnachfolge .

Dies führt in Ihrem Fall zu folgenden Ergebnissen:

Aktuelle Quoten und Erben:
Ehemann: ¼ Erbe + ¼ Zugewinnausgleich
Tochter: ¼ Erbe
Sohn: ¼ Erbe

Kinder schlagen aus:
Ehemann: ½ Erbe + ¼ Zugewinnausgleich
Vater der Erblasserin: 1/8 Erbe
Mutter der Erblasserin: 1/8 Erbe

Ehemann schlägt aus, Kinder schlagen nicht aus:
Tochter: 1/2 Erbe
Sohn: 1/2 Erbe
Ehemann behält Zugewinnausgleich und den kleinen Pflichtteil (1/8), welche von den Erben an den Ehemann bezahlt werden müssen

Ehemann und Kinder schlagen aus:
Vater der Erblasserin: 1/2 Erbe
Mutter der Erblasserin: 1/2 Erbe
Ehemann behält Zugewinnausgleich und den kleinen Pflichtteil (1/8), welche von den Erben an den Ehemann bezahlt werden müssen

Ehemann, Kinder und Eltern schlagen aus:

Schwester der Erblasserin: Erbin zu 100 %
Ehemann behält Zugewinnausgleich und den kleinen Pflichtteil (1/8), welche von den Erben an den Ehemann bezahlt werden müssen

Ehemann, Kinder, Eltern und Schwester schlagen aus:
Nichte der Erblasserin: Erbin zu 100 %
Ehemann behält Zugewinnausgleich und den kleinen Pflichtteil (1/8), welche von den Erben an den Ehemann bezahlt werden müssen

Wenn alle ausschlagen, erbt der Fiskus als letzter Erbe das Erbe.

Zu 2.)
Die Ausschlagung des Erbes der Mutter hat keinen Einfluss auf den Erbanfall nach dem Tod des Vaters.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 29.07.2020 | 12:24

Sehr geehrter Herr Braun,

herzlichen Dank für Ihre ausführliche Stellungnahme.
Bei dem von mir geschilderten Sachverhalt ist jedoch nicht davon auszugehen, dass der Ehemann das Erbe ausschlägt. Ich bitte den Sachverhalt diesbezüglich zu beurteilen und bedanke mich für Ihre Bemühungen im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 30.07.2020 | 08:11

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage.

Aktuelle Quoten und Erben:
Ehemann: ¼ Erbe + ¼ Zugewinnausgleich
Tochter: ¼ Erbe
Sohn: ¼ Erbe

Kinder schlagen aus:
Ehemann: ½ Erbe + ¼ Zugewinnausgleich
Vater der Erblasserin: 1/8 Erbe
Mutter der Erblasserin: 1/8 Erbe

Kinder und Eltern schlagen aus:

Ehemann: ½ Erbe + ¼ Zugewinnausgleich
Schwester der Erblasserin: ¼ Erbe

Kinder, Eltern und Schwester schlagen aus:
Ehemann: ½ Erbe + ¼ Zugewinnausgleich
Nichte der Erblasserin: ¼ Erbe

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 30.07.2020 | 08:52

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sebastian Braun »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.07.2020
5/5,0

ANTWORT VON

(166)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht