Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbfall - Überprüfung der Konten vergangener Jahre beim Erblasser?

13.10.2016 14:15 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


16:04

Ich habe im Netz gelesen, dass wenn der Nachlass Wertgrenzen überschreitet, dann:

"...werden Kontrollmitteilungen für die Wohnsitz-FÄ des Verstorbenen und des Erwerbers erstellt: Während für den gesamten Nachlass ein Reinvermögen von mehr als 250.000 EUR vorhanden sein muss, reicht bereits Kapitalvermögen i.H. von 50.000 EUR aus, unabhängig von Verbindlichkeiten (BStBl 03 I, 392). Die Begünstigten werden so - zumindest mit dem zugewendeten Vermögen - steuerlich erfasst. Beim Erblasser bilden die Mitteilungen den Einstieg in die Überprüfung vergangener Jahre. Übertragungen von Kapitalvermögen zu Lebzeiten sind solchen Kontrollen nicht ausgesetzt."

Wie ist das, wenn das also diese Grenzen überschritten werden, muss ich davon ausgehen, dass die Konten des Erblassers automatisch über die letzten Jahre überprüft werden? Z.B. die letzten... 10 Jahre?
Worauf bezieht sich die Zeile "Übertragungen von Kapitalvermögen zu Lebzeiten sind solchen Kontrollen nicht ausgesetzt."?

Ich möchte mir ein einigermassen klares Bild machen können, inwieweit bzw. in welchem Fall die Kapitalverhältnisse des Erblassers zu Lebzeiten überprüft werden.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

13.10.2016 | 14:52

Antwort

von


(562)
Mädewalder Weg 34
12621 Berlin
Tel: 030.56702204
Web: http://www.RafBB.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Herr Fragesteller,

nach einem Erlass der obersten Finanzbehörden der Länder gelten die von Ihnen zitierten Grenzen bei deren Überschreitung eine Überprüfung der Steuererklärungen der vergangenen Jahre automatisch erfolgt. Diese Prüfung kann bis zu 10 Jahre in die Vergangenheit des Erblassers erfolgen. D.h. hinsichtlich Ihrer ersten Frage. Ja, Sie sollten von einer Prüfung der Steuererklärungen des Erblassers der vergangen Jahre ausgehen, wenn die Grenzen überschritten werden.

Der Satz: "Übertragungen von Kapitalvermögen zu Lebzeiten sind solchen Kontrollen nicht ausgesetzt." bedeutet, dass solche automatischen Überprüfungen durch die Finanzämter dann nicht erfolgen, wenn die Übertragungen zu Lebzeiten des Gebers erfolgen; z. Bsp in Form von Schenkungen. D.h. diese Überprüfungen erfolgen nur regelmäßig im Erbfall.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, einen ersten rechtlichen Überblick verschafft zu haben.

Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.


Rückfrage vom Fragesteller 13.10.2016 | 15:40

Besten Dank für Ihre zügige Antwort. Es hat mir geholfen den Sachverhalt besser zu verstehen.

Eine Nachfrage. Sie schreiben:
..."z. Bsp in Form von Schenkungen. D.h. diese Überprüfungen erfolgen nur regelmäßig im Erbfall."
Sie meinen diese Überprüfungen erfolgen nur ---un---regelmässig im Erbfall?

Viele Grüsse

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 13.10.2016 | 16:04

Sehr geehrter Herr Fragesteller,

nein. Ich meinte schon, dass die Überprüfungen regelmäßig (im Sinne einer bestimmten festen Regelung folgend) im Erbfall erfolgen. Und diese feste Regelung ist die Überschreitung der Vermögensgrenzen. Diese Regelung ergibt sich aus dem Textzusammenhang Ihrer Frage und meiner Antwort.

Mit freundlichen Grüßen


Ingo Bordasch
- Rechtsanwalt -

ANTWORT VON

(562)

Mädewalder Weg 34
12621 Berlin
Tel: 030.56702204
Web: http://www.RafBB.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89301 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde beantwortet! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute verständliche Antwort ..Hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank - schnell und präzise! ...
FRAGESTELLER