Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbengemeinschaft u. Kündigung der Wohnung

24.08.2017 15:09 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Hellmich


Hallo,

Unser Vater ist verstorben und wir sind ingesamt 3 Erben. Zu meinen 2 Brüdern hatte ich keinen Kontakt. Ein Bruder hatte in den letzten Jahren Vollmacht über Bankgeschäfte des Vaters. Nach seinem Tod räumte dieser alleine ohne Rücksprache die ganze Wohnung durch Verkauf der Einrichtung aus. Private Dokumente u. persönliche Dinge nahm er alles an sich. Mir ist die finanzielle Situation nicht bekannt. Die Wohnung meines Vaters soll nun gekündigt werden und mein Bruder möchte von mir eine Unterschrift für eine Vollmacht seiner Anwältin zum Zweck der Kündigung der Wohnung und Regelung mit dem Vermieter der hohe Forderungen stellt.

Kann ich eine Vollmacht unterschreiben (oder besser nur die Kündigung?) ohne dass ich das Erbe damit automatisch angenommen habe? Möchte vielleicht das Erbe noch ausschlagen da eventuell überschuldet. Sollte ich einen Anwalt konsultieren oder kann ich auch so Informationen über das genaue Erbe erhalten? Von meinem Bruder erfahre ich nichts. Habe leider nur Existenzminimum und mein Bruder stellt Forderungen an mich wegen der Bestattungskosten.

Für eine schnelle AW wäre ich sehr dankbar!

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Bei einer Erbengemeinschaft kann ein Mitglied durch Mehrheitsbeschluss beauftragt werden, die Kündigung für die Erbengemeinschaft auszusprechen. Wenn kein Familienangehöriger in das Mietverhältnis eintritt und sonst niemand den Mietvertrag fortsetzt, wird das Mietverhältnis mit dem Erben fortgesetzt. Hier besteht jedoch das Recht, das Mietverhältnis mit einer Frist von 3 Monaten zu kündigen. Die Kündigung muss innehalb eines Monats erfolgen, nachdem sie vom Tod des Mieters und und davon Kenntnis erlangt haben, dass kein anderer das Mietverhältnis fortführen will. Ansonsten besteht durchaus die Gefahr einer konkludenten Annahme der Erbschaft. Das Ansichnehmen von Nachlassgegenständen, Begleichen der Beerdigungskosten, Erheben einer Auskunftsklage gilt meist als Annahme. Ansonsten ist eine konkludente Annahme der Erbschaft anzunehmen, wenn der Erbe objektiv erkennbar zum Ausdruck bringt, Erbe zu sein und die Erbschaft behalten zu wollen. Ein konkreter Annahmewille ist nicht erforderlich. Hierbei könnte § 1943 BGB zur Anwendung kommen und die Frist von 6 Wochen gem. § 1944 BGB verkürzt werden. Sie sollten demnach durchaus einen Rechtsanwalt konsultieren, insbesondere weil ihr Bruder auch anwaltlich vertreten ist und sich schon Gegenstände angeeignet hat, die zur Erbmasse gehören. Es würde dann sogenannte "Waffengleichheit" herrschen. Da sie am Existenzminimum leben haben sie auch einen Anspruch auf Rechtsberatung, den sie bei ihrem Amtsgericht geltend machen können. Die Anwaltskosten würden so entfallen.

Ich habe ihnen einen Link für ihr Amtsgericht herausgesucht:
https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/amtsgerichte/aschaffenburg/verfahren_01.php

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Hellmich

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68631 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat gut geklappt; meine Position ist nunmehr klar. Immer wieder gerne. Mfg ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich danke dem RA Krueckemeyer, er hat mir sehr mit seinen Ausführungen geholfen, sehr zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER