Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbengemeinschaft seit 20 Jahren an Haus

24.08.2007 16:58 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich trage schon 20 Jahre alle Kosten zur Erhaltung des Grundstückes(Haus,Garten),das mir nur zu 50% gehört(Erbengemeinschaft mit meiner Schwester).Ich wohne in dem Haus. Meine Schwester ist der Meinung,so hätte ich auch alle Kosten zu tragen(Erneuerungder Elektrik,Dachdeckung,Erneuerung aller Fenster,Heizungseinbau,neue Abwasseranlage usw)

Ist es möglich,daß meine Ausgaben,bei einer Erbauseinandersetzung zu gunsten meines Erbanteils berechnet werden?

24.08.2007 | 17:34

Antwort

von


(564)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Nach § 2038 BGB: Gemeinschaftliche Verwaltung des Nachlasses , § 748 BGB: Lasten- und Kostentragung sind die Kosten der notwendigen Erhaltung und die Lasten von allen Miterben zu gleichen Anteilen zu tragen.

Wenn jedoch ein Erbe das Haus/Grundstück nutzt und der andere nicht, besteht ein Nutzungsentschädigungsanspruch des Erben gegen den anderen Erben, welcher das Grundstück nutzt.

Somit steht Ihrem Erstattungsanspruch, im Falle der Auseinandersetzung, der Nutzungsentschädigungsanspruch des anderen Erben gegenüber und müsste zum Ausgleich gebracht werden. Ein solcher Ausgleich kann auch vor Erbauseinandersetzung geltend gemacht werden.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.


Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich gern für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats.


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel.: 0351/2 69 93 94
Fax: 0351/2 69 93 95
e-mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de


ANTWORT VON

(564)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 88761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette Anwältin. Schnelle Antwort. Sehr ausführlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich empfehle diesen Anwalt weiter! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat mir wirklich weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER