Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbengemeinschaft: Kündigung Mietvertrag

28.07.2020 21:12 |
Preis: 40,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Ich habe mit meinen beiden Geschwistern eine Gewerbeimmobilie geerbt. Der Mietvertag läuft in ein paar Jahren aus. Kann einer der Erben ohne das Einverständnis der anderen beiden Erben die Verlängerung des Mietvertages verweigern bzw. die Beendigung des Mietverhältnisses nach Ablauf des befristeten Mietvertrages verlangen?

28.07.2020 | 23:11

Antwort

von


(523)
Schönbornstr. 41
60431 Frankfurt
Tel: 069 - 523140
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Erben können ein Mietverhältnis über eine zum Nachlass gehörende Sache wirksam mit Stimmenmehrheit kündigen, wenn sich die Kündigung als Maßnahme ordnungsgemäßer Nachlassverwaltung darstellt (BGH, Urteil vom 11. 11. 2009 - <a href="http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=XII%20ZR%20210/05" target="_blank" class="djo_link" title="BGH, 11.11.2009 - XII ZR 210/05: Wirksame Kündigung eines Mietverhältnisses über eine zum Nachl...">XII ZR 210/05</a>). D.h. Sie und Ihre Geschwister werden über die Vertragsverlängerung des Gewerbemietverhältnisses zunächst abstimmen müssen. Im Übrigen ist bei einer Erbengemeinschaft die Kündigung durch alle Erben zu erklären, wobei es ausreichend ist, wenn ein Miterbe durch die weiteren Erben zur Kündigung bevollmächtigt wurde oder die Miterben im Voraus in dessen Kündigung eingewilligt haben. Andernfalls wird der nicht zustimmende Erbe auf Mitwirkung zur Kündigung verklagt werden müssen - mit anderen Worten: die Mehrheit kann eine Maßnahme nicht ohne die Mitwirkung der überstimmten Miterben mit Wirkung für und gegen die Erbengemeinschaft ausführen, vielmehr muss deren Zustimmung ggf. gerichtlich ersetzt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mit für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
J. Petry-Berger
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(523)

Schönbornstr. 41
60431 Frankfurt
Tel: 069 - 523140
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Insolvenzrecht, Versicherungsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER