Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbengemeinschaft Immobilie Zuzahlung erhöhen

04.04.2014 13:28 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Zusammenfassung: Ordnungsgemäße Verwaltung der Erbengemeinschaft

Guten Tag,

folgender Ist Zustand:

Ich bin in einer Erbengemeinschaft mit mehreren Beteiligten an einer Immobilie mit mehreren Wohneinheiten.

Die zeitweise Nutzung der Wohneinheiten durch die Erben wird mit einem fixen Tagessatz verrechnet. Die restliche Nebenkosten werden anteilig auf die Erben umgelegt.

Die restlichen anteiligen Nebenkosten sind mir zu hoch und ich möchte, dass entweder der Tagessatz erhöht wird oder eine Wohneinheit zur Deckung der Nebenkosten fest vermietet wird.

Frage:
Wie gehe ich da am Besten vor dies durchzusetzen?
Welche Mehrheit der Erben benötige ich?
Was kann ich machen, wenn ich meinen Vorschlag der Nutzungsgebühren nicht durchsetzen kann? Kann ich die Zahlung meines Anteils als Druckmittel einstellen oder nur soviel zahlen, wie ich kann?

Vielen Dank

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Fragen beanworte ich wie folgt.

Den Erben steht die Verwaltung des Nachlasses gemeinschaftlich zu (§ 2038 Abs. 1 S. 1 BGB).

§ 2038 Abs. 1 S. 2, 1. Halbsatz BGB: "Jeder ist den anderen gegenüber verpflichtet, zu Maßregeln mitzuwirken, die zur ordnungsgemäßen Verwaltung erforderlich sind [.]"

Die ordnungsgemäße Verwaltung bestimmt sich danach, wie ein vernünftiger, wirtschaftlich denkende Mansch sich verhalten würde (Palandt/ Edenhofer BGB § 2038, Rdnr. 6; BGH NJW 1965, 862).

§ 2038 Abs. 2 S. 1 BGB verweist auf § 745 BGB.

§ 745 Abs. 1 S. 1 BGB: "Durch Mehrheit kann eine [...] ordnungsgemäße Verwaltung und Benutzung beschlossen werden."

In Ihrem Fall kommt es ganz konkret darauf an, ob die von Ihnen gewünschte Regelung wirtschaftlich vernünftig bzw. das jetzige Vorgehen unvernünftig ist.

1.
Sie können Ihre Forderung durchsetzen, indem Sie eine Stimmenmehrheit für die Änderung erreichen.

2.
Es genügt die einfache Mehrheit.

3.
Sie könnten die anderen Mitglieder auf Zustimmung verklagen oder die Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft verlangen (§ 2042 Abs. 1 BGB).

4.
Das Zurückhalten von Zahlungen ist nicht anzuraten, weil die Miterben Sie klagweise in Anspruch nehmen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER