Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbengemeinschaft Hausverkauf + Auszahlung Gewinn

| 30.07.2014 20:34 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Hallo, wir (4 Geschwister) + Stiefvater haben am Montag beim Notar unser gemeinsames Haus verkauft.

Kaufpreis liegt bei 115.000 Euro.

Uns Geschwister gehört jeweils 1/8 vom Haus, unserem Stiefvater 1/4.

Jetzt wurde im Vertrag festgelegt, dass der Gewinn auf das Konto von unserem Stiefvater überwiesen werden soll. ( Um Mehrkosten zu vermeiden ) Nun haben wir leider bedenken, und glauben, dass er das Geld für sich behalten könnte.

Meine Frage ist, sind wir abgesichert? Muss unser Stiefvater nachweisen das er das Geld auf unsere Konten überwiesen hat?
Oder kann er mit dem Geld jetzt machen was er will, ohne uns unseren Anteil auszuzahlen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:


Die sog. direkte Zahlung ist regelmäßig das übliche und sichere Verfahren für die Abwicklung eines Immobilienkaufvertrages.
Die Abwicklung über ein Notaranderkonto stellt die gesetzliche Ausnahme dar.
Bei einer direkten Zahlung auf ein Konto des Stiefvaters besteht immer grundsätzlich die Möglichkeit des Missbrauchs durch den Kontoinhaber.

Vor diesem Hintergrund wäre zu überlegen, ob der Gewinn nicht jeweils und unter Berücksichtigung der jeweiligen Anteile auf jeweils ein Konto eines jeden Veräußerers gezahlt wird.

Sollte der Stiefvater tatsächlich die Auszahlungen nicht tätigen, wäre zu überlegen, eine Strafanzeige zu erstatten.
Bei einem Missbrauch wären die anderen Anteile jedenfalls nicht mehr für die Berechtigten existent und müssten auf dem zivilrechtlichen Wege eingeklagt werden.

Deshalb sollten die jeweiligen Gewinnanteile auf das jeweilige Konto des jeweiligen Veräußerers gezahlt werden.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.


Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Nachfrage vom Fragesteller 30.07.2014 | 21:40

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Ich wollte hinzufügen, das die Abwicklung über ein Notaranderkonto erfolgt. Von dort aus soll das Geld dann auf das Konto unseres Stiefvaters gezahlt werden. Macht das einen Unterschied?

Ich konnte leider nicht ganz rauslesen, ob wir nun abgesichert sind, oder uns auf unseren Stiefvater verlassen müssen.


Vielen Dank noch mal.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.07.2014 | 21:48

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Mit der Auszahlung auf das Konto des Stiefvaters sind die übrigen Veräußerer darauf angewiesen, dass sich der Stiefvater ordnungsgemäß und die jeweiligen Anteile an die übrigen Berechtigten auszahlt.
Eine Absicherung der anderen Veräußerer ergibt sich hierdurch jedenfalls nicht.


Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

Bewertung des Fragestellers 30.07.2014 | 21:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 30.07.2014 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER