Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erben und Nutzungsersatz für Wohnungen?

04.08.2014 18:38 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Mein Opa ist im Februar 2006 verstorben. Seinen Nachlass hat er einer Erbengemeinschaft hinterlassen. meiner Tante A zu 7/16, meiner Tante B zu 3/16, meiner Tante C zu 3/16, meinem Bruder D zu 1,5/16, mir zu 1,5/16. Auserdem hat er bestimmte Wohnungen bestimmten Personen zugesagt. Ob hier von einem Vorausvermächtnis oder Teilungsanordnung die Rede ist, ist noch nicht geklärt. Die Teiliungsanordnung/Vorausvermächtnisse sind jedoch noch nicht durchgesetzt, die Wohnungen sind also noch in der Erbengemeinschaft. Jetzt werden die Wohnungen von A,B und C die ihnen zugesagt sind jeweils selbst bewohnt. Meine Frage: Sind sie verpflichtet, einen ausgleich dafür zu zahlen (Miete), da sie die Wohnungen zwar bekommen sollen,ihnen aber noch nciht gehören? Mein Opa ist seit 2006 verstorben und seit dem werden sie von ihnen bewohnt.

Danke, liebe grüße,
04.08.2014 | 19:46

Antwort

von


(2321)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ob Nutzungsersatz zu zahlen ist hängt vom Ergebnis ab, ob die Wohnungen am Ende auch den jeweiligen Nutzern zugesprochen werden.

Wenn dies nicht der Fall sein sollte, so müssten diese aber nur dann Nutzungsersatz zahlen, wenn diese zuvor aufgefordert gewesen sind, die Wohnung zu räumen und entsprechend unter den Miterben aufzuteilen, notfalls im Wege der Zwangsversteigerung.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung,
da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(2321)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70922 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke sehr ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Beratung auf meine Frage erfolgte rasch und verständlich. Auch die Nachfrage wurde umgehend und dann relativ ausführlich und konkret beantwortet. Ich bin recht zufrieden, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Habe auch am späten Abend unerwartet die Frage innerhalb 1,5 h beantwortet bekommen, sehr verständlich. Meine Frage von 3/4 Seite wurde in 5-6 Zeilen konkret beantwortet, keine Ausflüchte. So möchte man es immer haben, auch wenn ... ...
FRAGESTELLER