Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.320
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erben Neffen trotz Testament?

06.08.2018 20:14 |
Preis: 52,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alex Park, LL.B.


Sehr geehrte Damen und Herren!

Mein Urgroßonkel hatte selbst keine Kinder. Der einzige Nachkomme war mein Großvater. Eigentlich sollte sein „Vermögen" zu Lebzeiten meinem Großvater übertragen werden, jedoch ist mein Urgroßonkel plötzlich an einem Herzinfarkt verstorben. Laut seinem Testament sollte sein Vermögen in eine Stiftung gehen, so ist es auch geschehen. Mein Großvater ist mittlerweile auch verstorben. Nun wollte ich gern wissen, ob mein Vater noch einen Anspruch auf einen Anteil des Erbes hat. Oder hat sowieso niemals ein Erbanspruch bestanden?
Vielen Dank vorab für Ihre Einschätzung.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Davon ausgehend, dass Ihr Großvater der alleinig lebende Verwandte des Urgroßonkels war, wäre Ihr Großvater gesetzlicher Alleinerbe geworden.

Durch das Testament ging das Vermögen in eine Stiftung, der Großvater wurde enterbt, ihm steht der gesetzlichen Pflichteil zu, also 1/2.

Dieser Pflichtteilsanspruch kann auch vererbt werden, muss aber in jedem Fall drei Jahre nach dem Tod des Urgroßonkels geltend gemacht werden, sonst ist er verjährt.

Der Anspruch des Vaters bestand also de, Grunde nach, es muss aber geklärt werden, ob er nicht verjährt sein könnte.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65502 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurz, knapp, sehr schnell und sehr präsize. Klare Empfehlung! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Der Anwalt hat schnell, verständlich und sehr konkret meine Frage beantwortet. Super! Total empfehlbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
kompetente und sachlich ausführliche Beratung, die das Thema sehr gut behandelte ...
FRAGESTELLER