Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbefolge


| 05.03.2007 12:38 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Gabriele Haeske



Sehr geehrte Damen und Herren,
folg. Konstellation in Kurzform:
5 Geschwister A/B/C/D/E
B/C/D/E einschl. Ehegatten bereits verstorben
A lebt, Ehegatte vor längerer Zeit verstorben
A hat ein Kind, jedoch vor Kurzem verstorben
B 3 Kinder 1/2/3 alle leben
C 1 Kind 4 lebt
D 1 Kind 5 lebt
E 1 Kind 6 Aufenthalt unbekannt
A hat ein notarielles Testament gemacht, hinterlegt am Amtsgericht, darin ist das Kind mit der Nr. 1 zum Alleinerben eingesetzt.
Frage: Sind die Kinder (Erwachsene) mit den Nummern 2/3/4/5/6 im Erbfall erbberechtigt bzw. pflichtteilsberechtigt und ist die Nr. 1 wirklich uneingeschränkter Alleinerbe?
Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ist das einzige Kind des A kinderlos geblieben und sind auch bereits die Eltern des A verstorben, so wären die sechs Nichten bzw. Neffen des A dessen gesetzliche Erben (2. Ordnung), falls kein Testament vorhanden wäre. Die Nichten und Neffen Nr. 2 bis Nr. 6 können durch Testament aber von der gesetzlichen Erbfolge wirksam ausgeschlossen werden und Nr. 1 darin zum Alleinerben des A eingesetzt werden.

Pflichtteilsberechtigt sind die Nichten/Neffen des A im Erbfall nicht. Nach § 2303 BGB sind pflichtteilsberechtigt nur die Abkömmlinge des Erblassers, sein Ehegatte und seine Eltern.
Vorausgesetzt also das Kind des Erblassers A ist seinerseits kinderlos geblieben, die Eltern des A sind auch bereits verstorben und A heiratet nicht noch ein weiteres Mal und bekommt keine weiteren Kinder, gibt es dann keine Pflichtteilsberechtigten.

Ob die Nr. 1 davon abgesehen dann wirklich uneingeschränkter Alleinerbe ist, kann ohne Kenntnis des Testaments nicht beurteilt werden. Dies hängt davon ab, ob der Erblasser nicht z.B. noch Auflagen oder Vermächtnisse angeordnet hat.

Ich hoffe, dies hilft Ihnen als erste rechtliche Orientierung in Ihrer Angelegenheit weiter.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Haeske
Rechtsanwältin
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Fragen wurden absolut korrekt und verständlich beantwortet. Sehr empfehlenswert Danke "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER