Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbe unter Stiefgeschwistern

| 29.10.2009 22:09 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Folgende Konstellation ergibt sich:

Erblasser A verwitwet, keine Kinder
Mutter von A verwitwet, bereits verstorben
Vater von A bereits vor Mutter verstorben
Mutter geht 2. Ehe ein, der 2. Mann (bereits vor Mutter von A verstorben)bringt ein Kind mi in die Ehe; gemeinsame Kinder haben Mutter von A und 2. Mann nicht.
Erblasser A und Kind des 2. Mannes also Stiefgeschwister.
Kind des 2. Mannes hat auch ein Kind=Stiefneffe von A
Stiefneffe hat 2 Kinder, Stiefneffe bereits verstorben
A ist jetzt verstorben
Sind die Kinder vom Stiefneffen erbberechtigt oder erbt der Staat, obwohl wie in einer Familie gelebt wurde?

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Basis Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten darf:

Die gesetzliche Erbfolge der §§ 1924 ff BGB setzt - mit Ausnahme des Ehegattenerbrechts - die Blutsverwandschaft voraus.

Das Kind des 2. Ehemannes der Mutter des Erblassers ist mit diesem aber nicht verwandt, war also kein gesetzlicher Erbe. Auch handelt es sich dabei nicht um einen Abkömmling der Mutter des Erblassers.

Das Gleiche gilt für den Stiefneffen und dessen Kinder. Diese sind keine Verwandten des Erblassers und damit nicht gesetzliche Erben.

Ob nun der Staat nach § 1936 BGB erbt, lässt sich aber nicht abschließend beantworten. Das wird davon abhängen, ob die Eltern des Erblassers Geschwister hatten (§ 1926 BGB, Erben 3. Ordnung) oder ob es noch Verwandte in 4. Ordnung gibt (§ 1928 BGB).

Auch wird es darauf ankommen, ob es möglicherweise ein Testament gibt.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bei Bedarf kontaktieren Sie mich bitte unter <info@rechtsanwalt-schwartmann.de> oder telefonisch unter 0221-3559205.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt



Bewertung des Fragestellers 31.10.2009 | 08:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 31.10.2009 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71334 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
alles Bestens, meine Fragen wurden hinreichend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare Beantwortung meiner Fragen. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und alles wurde nachvollziehbar und ausführlich beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER