Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbe ausschlagen, wer erbt dann ?

16.09.2013 17:13 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen


Sehr geehrte Damen und Herren,


Mein Vater ist vor 5 Wochen verstorben. Ursprünglich war die Rede von einem Vor und Nacherbe, ein Testament ist aber nicht hinterlegt, weshalb jetzt die gesetzliche Erbfolge greifen würde. Das Erbe besteht aus einem Haus und keinem Bargeld

Familienkonstellation sieht folgendermaßen aus:

Ehefrau ( zum Todeszeitpunkt mit meinem Vater verheiratet)
2 Kinder ( Mein Bruder und ich )

Ich bin nicht verheiratet, habe keine Kinder und möchte das Erbe ausschlagen.

Fällt das Haus dann zu gleichen Teilen an meinen Bruder und meine Mutter ( jeweils 50% ) oder gibt es noch irgendjemand anderen der dann erbberichtigt ist ?

Liegt der Freibetrag für meine Mutter und meinen Bruder zusammen bei mindestens 900.000€ ?

Sollte doch ein Testament geschrieben worden sein, in dem ich wie angekündigt als Nacherbe meiner Mutter aufgeführt bin, kann ich die Erbausschlagung dann möglicherweise rückgängig machen ?

schöne Grüße
Eingrenzung vom Fragesteller
16.09.2013 | 17:24

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst möchte ich Ihnen mein Beileid zum Versterben Ihres Vaters aussprechen.

Die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Wenn Sie das Erbe ausschlagen, erben Ihre Mutter und Ihr Bruder zu je ½. Sofern keine weiteren lebenden Kinder vorhanden sind oder Kinder von bereits verstorbenen Kindern gibt es keine weiteren Erben.

Der Freibetrag beträgt für Ihre Mutter 500.000 € und für Ihren Bruder 400.00 €

Wenn Sie das Erbe ausgeschlagen haben, ist dies grds. unwiderruflich.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Weise, Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68157 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr verständliche Schilderung zum abzuwägenden Sachverhalt. Hilfsangebot über die vereinbarte Leistung hinaus. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bis auf "Vergleichsbetrag", was ich googlen musste, war alles gut verständlich und hat mir sehr weiter geholfen. Bleibt zu hoffen, dass der Gläubiger sich auf das einlässt. Vielen Dank noch mal. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Ausführungen waren auch für mich als Laien verständlich. Die Nachfrage zu zwei in den Antworten verwendeten Begrifflichkeiten bzw. für mich nicht ganz klaren Formulierungen wurden zeitnah mit der geleichen Ausführlichkeit ... ...
FRAGESTELLER