Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbe Pflichtteilsverzicht


| 30.11.2014 11:47 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tobias Rösemeier


Zusammenfassung: Wenn der Erbfall bereits eingetreten ist, bedarf der Verzicht auf den Pflichtteil keiner Form, muss also nicht notariell beurkundet werden. Der Verzicht ist sogar mündlich möglich. Aus Beweisgründen ist eine schriftliche Abfassung angezeigt.


Guten Tag,

der Sachverhalt:
- Ehegatten haben ein "Berliner Testament" hinterlegt; es gibt 4 Kinder, die als Schlusserben vorgesehen sind
- Ehemann ist verstorben, Ehefrau wurde vor 7 Tagen vom Amtsgericht informiert, dass sie Alleinerbin ist, es aber Pflichtteilsansprüche der Kinder zu beachten gibt
- alle Kinder wollen zu Lebzeiten der Alleinerbin auf ihren Pflichtteil verzichten.
- Kinder wohnen: 2 am Wohnort der Alleinerbin; 2 anderen, weiter entfernter Orten in Deutschland

Fragen:
- In welcher Form muss der Pflichtteilsverzicht erklärt werden?
- Erklärt jeder einzeln oder erklärt man gemeinschaftlich? Ist eine notarielle Beglaubigung notwendig?
- Welche Fristen sind dafür einzuhalten?
- Mit welchen Kosten ist ungefähr zu rechnen?
- Gibt es weitere Dinge zu beachten?

Herzlichen Dank im Voraus und der Nutzer wäre über eine für "Normalverbraucher" verständliche Erklärung froh.

Beste Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Nach Ihrer Schilderung ist der Erbfall bereits eingetreten. Die Ehefrau ist aufgrund gemeinschaftlichen Testaments zur Alleinerbin berufen und die Kinder zu Schlusserben. Damit sind die Kinder grundsätzlich pflichtteilsberechtigt.

Es steht den Pflichtteilsberechtigten grundsätzlich frei, den Pflichtteil geltend zu machen oder auf diesen zu verzichten.

Da der Erbfall bereits eingetreten ist, bedarf der Verzicht auf den Pflichtteil keiner Form, muss also nicht notariell beurkundet werden. Der Verzicht ist sogar mündlich möglich. Aus Beweisgründen ist eine schriftliche Abfassung angezeigt. Den Pflichtteilsverzicht kann jeder einzeln erklären.

Fristen gibt es keine zu beachten. Der Pflichtteilsanspruch verjährt andernfalls nach drei Jahren.

Kosten entstehen bei Pflichtteilsverzicht unter Berücksichtigung des oben Gesagten keine.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 30.11.2014 | 17:35


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Fragen wurden voll und ganz beantwortet. Und auch noch in kürzester Zeit! Herzlichen Dank!"
FRAGESTELLER 30.11.2014 4,4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER