Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbe Hofübergabe in Bayern

1. November 2022 17:57 |
Preis: 30,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Fragen zum Pflichtteil

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Mutter möchte den Hof übergeben an meinen Bruder.
Der Hof wird nicht mehr aktiv bewirtschaftet. Die vorhandenen Felder und landwirtschaftlichen Flächen sind an einen anderen Landwirt im Dorf verpachtet.
Nun meine Frage: was würde mir als weichende Erbin bei Hofübergabe zustehen?

Mein Vater ist bereits vor 26 Jahren verstorben, hier wurde erbschaftsmäßig nichts geregelt und der Hof ging an meine Mutter über. Da mein Bruder und ich in Vollzeitbeschäftigung waren zu diesem Zeitpunkt, wurde der Hof nach kurzer Zeit aufgegeben und die Felder wurden in diesem Zug verpachtet.
Mein Bruder wohnt mit seiner Frau und den Kindern auf dem Hof im Haus meiner Mutter. Ich bin vor etwa 20 Jahren ausgezogen.

Mein Bruder und meine Mutter sagen, ich bekäme den Pflichtteil, der aus dem Verkehrswert berechnet wird. Da aber die Landwirtschaft nicht mehr aktiv betrieben wird, bin ich nicht sicher, ob das so stimmt.
Ich bin eher der Meinung, es steht mir die Hälfte des Wertes des Hofes incl. Grundstück und der Felder bzw. landwirtschaftlichen Flächen zu.


Ich danke Ihnen für eine professionelle Einschätzung hierzu.






3. November 2022 | 14:14

Antwort

von


(634)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Höfeordnung findet in Bayern keine Anwendung mehr. Es gilt das allgemeine Recht nach BGB.

Sofern Ihre Mutter tatsächlich Alleineigentümerin des Hofes/Grundstücke ist und es keine testamentarische Verfügung gibt, die der Übertragung auf den Bruder entgegensteht, kann die Mutter zu Lebzeiten über den Hof/Grundstück allein und nach freiem Belieben verfügen. Zum jetzigen Zeitpunkt, d.h. zu Lebzeiten haben Sie keinen Anspruch auf eine Auszahlung. Wenn die Mutter verstirbt, dann würde Ihnen tatsächlich nur der Pflichtteil zustehen und somit ist das Ansinnen, Zahlung Pflichtteil nach Verkehrswert nicht zu beanstanden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie gern nachfragen.

Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/




ANTWORT VON

(634)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98574 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr kompetente, auf den Punkt gebrachte Beratung ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Die Antwort war gut gemeint, und hat die Rechtslage durchgeleuchtet, nach meiner langen Schilderung des nicht so einfachen Falles. Aber keiner von meinen zwei Kurze fragen wurde überhaupt beantwortet. Übrigens war die Antwort ... ...
FRAGESTELLER