Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbausschluss für Kinder aus 1. Ehe


03.03.2007 08:28 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Mein zukünftiger Mann hat 5 Kinder aus vorherigen Ehen, ich habe 2 Töchter aus 1. Ehe. Ich bezitze ein Haus, Wert ca. 200.000 €. Nun möchte ich einen evtl. Zugriff der 5 Kinder ausschließen. Was muss ich tun um das Erbe für meine beiden Kinder zu sichern?
Vorab vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
ich danke für Ihr Interesse an dieser Rechtsberatung. Auf der Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

1. Nach einer Heirat sind Ihr Ehemann und Ihre beiden leiblichen Kinder erbberechtigt. Die Kinder aus der ersten Ehe Ihres zukünftigen Ehemannes haben keinen direkten Zugriff auf Ihren Nachlass.
2. Sollten Sie vor Ihrem Ehemann versterben und dieser von Ihnen einen Teil Ihres Vermögens erben, so können für diesen Teil nach dem Tod Ihres Ehemannes die Kinder aus seiner ersten Ehe erbberechtigt sein.
3. Dies sollte vermieden werden. Sie sollten daher in jedem FAll ein Testamtent machen. Hierzu müssten Sie zunächst einmal entscheiden, ob Sie Ihren zukünftigen Ehemann überhaupt als Erben einsetzen wollen, oder ob er nur den Pflichtteil, 1/2 des gesetzlichen Erbteils, erhalten soll. Der Pflichtteil kann dann natürlich wieder an seine Kinder fließen, wenn bei seinem Ableben hiervon noch etwas da ist.
4. Wenn Ihr Ehemann auch erbberechtigt sein soll, so können Sie ihn lediglich als Vorerbe einsetzen und bei seinem Ableben bestimmen, dass sein Erbteil als Nacherbschaft an Ihre Kinder fließt.
5. Möglich ist auch das Haus im Wege des Vorausvermächtnisses an Ihre Kinder fließen zu lassen. Hierzu ist aber Voraussetzung, dass Sie noch über weitere Vermögensgegenstände verfügen, die ebenfalls über Werte zumindest in Höhe der Hälfte des Hauses verfügen.

Um letztlich die für Sie richtige Möglichkeit zu finden,sollten Sie sich nochmals eingehend beraten lassen.HIerzu stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Gerne können wir zunächst einmal unverbindlich telefonieren.
Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.
Mit freundlichen Grüßen
Martina Hülsemann

Nachfrage vom Fragesteller 03.03.2007 | 13:37

Herzlichen Dank für Ihre schnelle Reaktion.
Ich muss hier nochmal nachhaken: reicht es ein Testament zu machen oder ist evtl. ein Ehevertrag/Gütertrennung notwendig, ist ein handgeschriebenes Testament ausreichend? Mein Mann sollte lebenslanges Wohn- u. Nutzungsrecht erhalten. Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.03.2007 | 18:09

Ob in Ihrem Fall ein Ehevertrag gemacht werden sollte, kann nur beurteilt werden, wenn die Informationen vorliegen, was sonst noch für Vermögenswerte vorhanden sind.
Ein handgeschriebenes Testament ist an sich ausreichend. Sie sollten sich nur überlegen, ob Sie es beim Nachlassgericht hinterlegen lassen.
Ich kann Sie nur wieder darauf verweisen, gerade wenn Sie für Ihren Ehemann ein lebenslanges Wohnrecht vereinbaren wollen, sich beim Testamentsentwurf anwaltlich beraten zu lassen.
Auch kann in diesem Zusammenhang erörtert werden, ob ein Ehevertrag sinnvoll ist.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER