Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.988
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbausschlagung für minderjähriges Kind / Vater auf See

| 08.05.2014 20:47 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lorenz Weber


Mein Cousin ist vor kurzem verstorben. Nun erhielt meine Mutter heute ein Schreiben vom Amtsgericht, ob sie das Erbe ausschlagen möchte, da mein Cousin hohe Schulden angehäuft hat. (Der Bruder meines Cousins und seine Kinder haben das Erbe bereits ausgeschlagen und sie ist jetzt die nächste Verwandte). Meine Mutter wird nächste Woche zum Notar gehen, um das Erbe auszuschlagen. Ich werde dann das Erbe auch ausschlagen, möchte dies jedoch auch für mein minderjähriges Kind vornehmen.
Mein Mann und ich haben das gemeinsame Sorgerecht für unseren Sohn. Er ist jedoch auf See und wird auch in den nächsten sechs Wochen nicht in Deutschland sein (fährt jedoch europäische Häfen an)- und kann als Kapitän auch das Schiff auch nur für kurze Landgänge verlassen, jedoch nicht nach Deutschland kommen. Wie können wir jetzt verhindern, dass unser Sohn am Ende noch das Erbe erhält? 'Wäre eine Fristverlängerung möglich oder ließe sich dies z.B. auch bei einem holländischen Notar vornehmen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Zum einen muss gesagt werden, dass wenn Ihre Mutter nächste Woche (erst) ausschlägt, sowohl Sie eine 6-Wochen-Frist haben ab Kenntnis, in der Regel ab Mitteilung des Gericht,s und für den Fall, dass Sie ausschlagen, Ihr Kind weitere 6 Wochen, sodass Ihr Mann sogar noch 12 Wochen (zzgl. Zeit bis zur Kenntniserlangung) hat um hier für das Kind die Ausschaltung mit zu erklären. Kommt Ihr Mann daher innerhalb dieser 12 Wochen wieder nach Hause, brauchen Sie sich die Umstände einer Erklärung im Ausland gar nicht machen.

Eine Fristverlängerung ist nicht möglich. Ihr Mann kann allerdings auch keinen ausländischen Notar aufsuchen, sondern müsste im Zweifel eine ausländische Vertretung der Bundesrepublik Deutschland (i.d.R. die Botschaft) konsultieren. Hier kann der Urkundsbeamte eine vom Erben aufzusetzende Erklärung der Erbausschlagung unterzeichnen. In den Niederlanden finden Sie die Deutsche Botschaft in Den Haag, von Amsterdam gerade mal ca. 1Std. entfernt, von Rotterdam sogar nur ca. 30 Min und daher auch für kürzere Aufenthalte machbar, je nach dem, welcher Hafen angelaufen wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 08.05.2014 | 22:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und verständliche Antwort"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 08.05.2014 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66931 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr deutliche und verständliche Antworte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Auf meine wenig dedaillierten Fragen konnte ich keine genaueren Antworten erwarten. Ich hielt meine Zeilen für eine erste Kontaktaufnahme, der nun genauere Antworten folgen sollten. ...
FRAGESTELLER