Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbanteil verkaufen

| 18.04.2018 06:50 |
Preis: 32,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zum Verkauf eines Erbanteils und evtl. Steuern sowie Folgen für die Grundbucheintragung

Guten Tag,
ich möchte demnächst meinen Erbanteil verkaufen, an einen Dritten. Es ist bereits mit allen in der Erbgemeinschaft abgesprochen und niemand hat etwas dagegen. Kaufsumme ist 150.000€. Nun zu meiner Frage, muss ich dafür Steuern bezahlen und ist der Käufer dann im Grundbucheingetragen und Mitinhaber eines Hauses was zum Erbanteil gehört?
Vielen Dank und viele Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1. Nun zu meiner Frage, muss ich dafür Steuern bezahlen

Sofern Sie den Erbanteil nicht mit Gewinn veräußern, stellt dies keinen Steuerpflichtiger Erwerb dar. D.h. wenn der benannte Kaufpreis für den Erbanteil dem tatsächlichen Wert zum Zeitpunkt des Erbfalls entspricht, fallen keine Steuern für Sie an. Der Erbanteil sollte auch nicht zu einem wesentlich geringeren Wert verkauft werden, da es sich dann um einen gemischten Vertrag handelt könnte und eventuell Schenkungssteuer anfallen könnte.


2. und ist der Käufer dann im Grundbucheingetragen und Mitinhaber eines Hauses was zum Erbanteil gehört?

Wenn Sie den kompletten Erbanteil übertragen, dann wird der Käufer Miteigentümer des Hauses, welches zum Erbe gehört. Eine Eintragung im Grundbuch mit der entsprechenden Erbquote kann der Käufer veranlassen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.





Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 18.04.2018 | 13:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Perfekt. Ich danke sehr sehr herzlich! Auch, dass Sie bereit waren für diesen günstigen Preis zu antworten! "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 18.04.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER