Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbanspruch der Kinder hinsichtlich der Immobilien?

| 31.10.2013 04:05 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Zusammenfassung: Erbe wird man nie an einzelnen Gegenständen

Hallo
Ich habe 1972 mit meiner ersten Ehefrau ein Einfamilienhaus gebaut. Bei unserer Scheidung 1976 wurde mir das Grundstück mit dem Haus zugesprochen. Ich musste meine Ex laut Scheidungsurteil mit einem Geldbetrag abfinden, was ich getan habe. Ich wurde als alleiniger Eigentümer im Grundbuch eingetragen. 1996 habe ich meiner jetzigen Ehefrau notariell und vom Finanzamt genehmigt das Grundstück mit dem Haus überschrieben. Meine jetzige Ehefrau ist im Grundbuch als alleiniger Eigentümer eingetragen.1998 hat meine Ehefrau mit finanzieller Unterstützung meinerseits ein Zweifamilienhaus auf diesem Grundstück gebaut. Sie ist weiterhin im Grundbuch als alleiniger Eigentümer des Grundstücks und der beiden Häuser eingetragen. Ich habe Nießbrauch auf Lebenszeit.

Frage:
Haben meine Kinder aus erster Ehe einen Erbanspruch auf das 1972 gebaute Haus.
Haben meine Kinder aus erster Ehe einen Erbanspruch auf das 1998 gebaute Haus.

Mit freundlichen Grüßen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Wenn Sie das 1972 erbaute Haus mit dem Grundstück auf Ihre jetzige Frau im Jahr 1996 überschrieben haben, also geschenkt haben, ist im Falle Ihres Ablebens die Immobilie nicht mehr in der Erbmasse. Es können deshalb die Kinder aus erster Ehe nicht das 1972 erbaute Haus samt Grund und Boden wertmäßig erben, da Sie überhaupt Eigentümer desselbigen sind, sondern ihre jetzige Ehefrau und auch nicht das 1998 Haus, da Ihre jetzige Ehefrau alleinige Eigentümerin ist.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 02.11.2013 | 10:26

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war hilfreich, hätte aber etwas ausführlicher sein können. Meine Bedenken wurden aber beiseite geräumt."
FRAGESTELLER 02.11.2013 4,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70509 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurze, knackige Antwort - vielen Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat meine Frage zu 100% beantwortet und auch die Rückfrage noch bearbeitet. Was ich vor allem toll fand, dass dies alles innerhalb von zwei Stunden passierte und jetzt kommt es: An einem Sonntag! Herr Wilking, vielen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Anwalt, jederzeit wieder! ...
FRAGESTELLER