Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erb- und Wohnrecht Immobilie

| 22.03.2013 21:44 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Mein Mann wird (in Gemeinschaft mit seinen Geschwistern) ein Einfamilienhaus erben. Er möchte seine Geschwister auszahlen. Wie ist die rechtliche Lage, wenn ich als Ehefrau den Kredit zwecks Auszahlung seiner Geschwister und verschiedener notw. Baumaßnahmen mit abzahle, aber nicht im Grundbuch als Eigentümerin eingetragen bin (wir haben Kinder). Habe ich nach dem Tod meines Mannes die Sicherheit, im Haus wohnen zu bleiben? Wie ist es möglich, diesen Fall abzusichern?

22.03.2013 | 22:56

Antwort

von


(132)
Golmsdorfer Straße 11
07749 Jena
Tel: 03641 2692037
Web: http://www.raschwerin.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Fall abzusichern.

1. Möglich wäre, dass Ihr Mann Sie nach Auszahlung mit in das Grundbuch schreiben lässt. Sobald er seine Geschwister ausgezahlt hat und Alleineigentümer ist, kann dieser Sie mit im Grundbuch eintragen lassen. Dies könnte aufgrund einer Schenkung erfolgen. Hierzu wäre ohnehin ein Notarvertrag notwendig.

2. Sie können auch mit Ihrem Ehemann ein sog. Berliner Testament verfassen, wonach Sie sich gegenseitig zu Alleinerben und Ihre Kinder als Schlusserben einsetzen. Dann würden Sie im Falle des Todes Ihres Mannes das Haus erben. Sobald Sie versterben würde das Haus dann an Ihre Kinder gehen.

3. Sofern Sie kein Testament haben oder errichten, gilt die gesetzliche Erbfolge, wonach Sie dann ½ des gesamten Vermögens erben und Ihre Kinder den Rest von ½ zusammen erben. Dann müssten Sie sich mit Ihren Kindern als weitere Erben auseinandersetzen und entsprechend regeln, dass Sie das Haus erhalten und die Kinder ausgezahlt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Weise, Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen

Ergänzung vom Anwalt 22.03.2013 | 22:57

Natürlich könnten Sie sich auch ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen lassen. Dazu muss Ihr Mann aber zustimmen.

Bewertung des Fragestellers 31.03.2013 | 14:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Rasche Antwort und angemessen hilfreich. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 31.03.2013
5/5,0

Rasche Antwort und angemessen hilfreich.


ANTWORT VON

(132)

Golmsdorfer Straße 11
07749 Jena
Tel: 03641 2692037
Web: http://www.raschwerin.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht